Weil er Porsche kaufte

19. Februar 2020 16:28; Akt: 19.02.2020 16:28 Print

Elon Musk zieht über Bill Gates her

Microsoft-Milliardär Bill Gates hat sich ein Elektroauto angeschafft, aber nicht einen Tesla. Elon Musk ist darüber enttäuscht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gespräch mit dem Youtube-Influencer Marques Brownlee hat der Microsoft-Milliardär Bill Gates verraten, dass er sich ein Elektroauto angeschafft habe. Es handelt sich aber nicht um einen Tesla, sondern um einen Porsche Taycan, wie der 64-Jährige erklärte. «Es ist mein erstes elektrisches Auto und ich habe sehr große Freude daran», sagte Gates.

Dass sich Gates für einen Porsche und nicht für einen Tesla entschieden hat, hat bei einigen Tesla-Anhängern für Argwohn gesorgt. Auch bei Tesla-Chef Elon Musk ist der Kauf nicht gut angekommen. Er sei enttäuscht, schrieb Musk auf Twitter.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Musk abfällig über andere Milliardäre äußert. So bezeichnet er den Amazon-Chef Jeff Bezos als Copycat, weil dieser ein eigenes Satellitenprojekt auf die Beine stellen möchte. Mit Starlink verfügt Musk bereits über ein weltumspannendes Satellitennetzwerk. Es soll 2020 in den USA großflächig Internetzugang ermöglichen.

(L'essentiel/uten)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • YingYang am 19.02.2020 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    T'ja... zu billig für die Millionäre, zu teuer für Ottonormalo... Die Welt ist so kompliziert!

Die neusten Leser-Kommentare

  • YingYang am 19.02.2020 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    T'ja... zu billig für die Millionäre, zu teuer für Ottonormalo... Die Welt ist so kompliziert!