Chinesischer Immobilienriese

03. Dezember 2021 22:20; Akt: 03.12.2021 22:21 Print

Evergrande warnt vor baldigem Zahlungsausfall

Evergrande verfügt über Schulden von etwa 300 Milliarden US-Dollar. Nun kann der Konzern wohl bald nicht mehr seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der chinesische Immobilienriese Evergrande kann möglicherweise seinen finanziellen Verpflichtungen bald nicht mehr nachkommen. Nach der Überprüfung der Finanzen von Evergrande gebe es keine Garantie, dass die Gruppe über ausreichende Mittel dafür verfüge, teilte das Unternehmen in einer Erklärung über die Hongkonger Börse mit.

Kurz darauf bemühten sich die Aufsichtsbehörden, Befürchtungen der Anleger zu beschwichtigen. Sie teilten mit, das chinesische Finanzsystem sei stark und die Ausfallraten seien niedrig. Die meisten Bauträger seien finanziell gesund und Peking werde die Kreditmärkte am Laufen halten. «Die Auswirkungen der Risikoereignisse der Gruppe auf das stabile Funktionieren des Kapitalmarktes sind kontrollierbar», erklärte die chinesische Wertpapieraufsichtsbehörde auf ihrer Website. Die Zentralbank und die Bankenaufsichtsbehörde gaben ähnliche Erklärungen ab.

Evergrande ist mit Schulden in Höhe von etwa 300 Milliarden Dollar der am stärksten verschuldete Immobilienentwickler weltweit und hat ein Liquiditätsproblem. Zusätzlich erschwert wird die Situation dadurch, dass die Regierung die Regeln für Unternehmensschulden verschärft hat.

(L'essentiel/DPA/bre)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.