Auf demselben Grill

13. November 2019 08:18; Akt: 13.11.2019 13:00 Print

Fleischloser Burger macht Vegetarier sauer

Seit Dienstag gibt es bei Burger King den fleischlosen «Rebel Whopper». Die vegetarische Alternative kommt bei seiner Zielgruppe aber nicht wirklich gut an.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Burger King bringt den pflanzlichen Rebel Whopper heraus. Die Veggie-Variante des Burger-King-Klassikers geht demnach in mehr als 2500 Filialen in 25 europäischen Ländern an den Start. Der Bratling des Burgers, der vom Konsumgüter-Riesen Unilever entwickelt wurde, besteht aus Sojabohnen, Weizenprotein, Sonnenblumenöl, Stabilisatoren und natürlichen Aromen.

Durch die Mayo, die auf das Brötchen gestrichen wird, kommt der Burger für Veganer jedoch nicht in Frage. Und auch nicht alle Vegetarier freuen sich über den neuen Snack. Kunden aus Ländern, in denen der Rebel Whopper bereits etwa länger erhältlich ist, kritisieren, dass die veganen Bratlinge auf dem gleichen Rost wie das Fleisch gegrillt werden.

«Obwohl der Rebel Whopper einen pflanzlichen Bratling hat und kein Fleisch enthält, wird er auf dem gleichen Bratrost wie unser Rindfleisch und Huhn gegrillt», monieren Kritiker. Der Grund dafür ist der Genuss: Der Burger behalte dadurch «den flammengegrillten Geschmack» bei.

Schlachtfett im Veggi-Menü?

Bedenken für Vegetarier hat man bei Burger King keine: Die Zubereitung des Rebel Whopper sei an strenge Auflagen gebunden. So würden die Veggi-Bratlinge etwa auf der linken Seite des Grills zubereitet, während das Fleisch auf der rechten Seite vor sich hinbrutzele.

«Es ist so nach wie vor möglich, dass Schlachtfett auf dem Veggi-Burger landet», kontern die Kritiker. Eine Kontaminierung der fleischlosen Bratlinge mit tierischen Substanzen könne nicht ausgeschlossen werden. Auch wenn der Grill groß genug sei, gebe es keine Garantie, dass sich die Mitarbeiter in der Hitze des Gefechts an diese Regelung halten würden, gibt er weiter zu bedenken.

Deshalb hapert es mit den alternativen Menüs

Viele Veganer bedauern, dass Fast-Food-Ketten bezüglich veganer Menüs hinterherhinken. Es sei ihnen «mehrheitlich bislang nicht gelungen, solche Gerichte auf den Markt zu bringen». Den genauen Grund dafür kenne man nicht: «Die Ketten haben wohl Angst, Geld in die Entwicklung eigener vegetarischer und veganer Gerichte zu investieren.» So würden sie die fleischlosen Bratlinge extern einkaufen – «und die fleischlosen Burger dann teurer verkaufen».

Diverse Schnellrestaurantketten in den USA bieten inzwischen die Produkte der Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat und Impossible Meat an. Burger Kings großer Rivale McDonald's setzt zurzeit in Deutschland auf den veganen Incredible Burger von Nestlé. Allerdings kündigte die Fast-Food-Kette im September ein Experiment mit veganen Burgern von Beyond Meat in Kanada an. Dabei geht es aber zunächst nur um einen Testlauf in 28 Filialen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simply am 13.11.2019 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn man gesundes Essen möchte sollte man nicht in Schnellrestaurantketten gehen.

  • lecker Veggiefastfatfood am 14.11.2019 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    ... giftvollgesprühte genmanipulierte Sojabohnen, förderlich für den Krebswachstum, Weizenprotein (also nichts für Menschen mit Glutenunverträglichkeit), Öl von vor der Ernte mit Roundup abgetöteten Sonnenblumen, leckere Stabilisatoren(?!) u natürlich natürlichen Bratengrillaromen(?!) ... u damit wir auch alles schnell runterwürgen, eine ordentliche Prise Glutamat!? ...

  • sputnik am 13.11.2019 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was der moderne Mensch alles so in sich reinfrisst? Gibt es Haushalte wo ein normales Essen auf den Tisch kommt oder ernährt sich die junge Generation sich nur aus den Dosen, Kebabs, Hamburger oder sonstigem billigfrass?

Die neusten Leser-Kommentare

  • der Wurger am 19.11.2019 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    was ist ein Burger u warum soll ich mein Gemüse in Burgerform runterwurgen???!!! ...

  • lecker Veggiefastfatfood am 14.11.2019 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    ... giftvollgesprühte genmanipulierte Sojabohnen, förderlich für den Krebswachstum, Weizenprotein (also nichts für Menschen mit Glutenunverträglichkeit), Öl von vor der Ernte mit Roundup abgetöteten Sonnenblumen, leckere Stabilisatoren(?!) u natürlich natürlichen Bratengrillaromen(?!) ... u damit wir auch alles schnell runterwürgen, eine ordentliche Prise Glutamat!? ...

  • Parodie am 13.11.2019 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    Erinnert ein wenig an das Video: "Leben im Verpackungswahnsinn" der mal auf "extra3" ausgestrahlt wurde, und nun auf Youtube zu finden ist, einfach genial!

  • irgendeen am 13.11.2019 11:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei Burgeren (just dei vegan) schmaachen schon beschissen sou wei se sin, dei Veganer sollen den Baack haalen an frou sin dass mer hinnen schon soueen ubidden well vir Leit dei eppes guddes iessen wellen am BK kennt deen guer net an Fro!

  • sputnik am 13.11.2019 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was der moderne Mensch alles so in sich reinfrisst? Gibt es Haushalte wo ein normales Essen auf den Tisch kommt oder ernährt sich die junge Generation sich nur aus den Dosen, Kebabs, Hamburger oder sonstigem billigfrass?