Urteil gegen Tesla

06. August 2020 20:35; Akt: 07.08.2020 14:51 Print

Führerschein weg wegen Scheibenwischer

Bei einem Tesla kann die Geschwindigkeit der Scheibenwischer nur über den eingebauten Bildschirm eingestellt werden. Dies wurde einem Tesla-Fahrer in Deutschland zum Verhängnis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Tesla-Fahrer in Deutschland ist außer sich: Wie das Oberlandsgericht in Karlsruhe entschieden hat, muss der Autofahrer seinen Führerschein abgeben, nachdem er mit seinem Tesla im Regen einen Unfall verursacht hat. Grund dafür ist, dass er zum Zeitpunkt des Unfalls «von einem elektronischen Gerät abgelenkt» worden sei, wie es in den Gerichtsdokumenten heißt.

Bei diesem elektronischen Gerät handelte es sich allerdings nicht um das Smartphone, sondern um den Touchscreen des Tesla. Wie der Fahrer angegeben hat, hat er versucht, aufgrund des starken Regens die Scheibenwischer-Geschwindigkeit im Auto anzupassen. Tatsächlich können in einem Tesla die Scheibenwischer zwar mittels Knopfdruck aktiviert werden, diese passen sich aber automatisch an die Stärke des Regens an. Will ein Fahrer die Geschwindigkeit der Wischer selbst regulieren, ist dies laut BBC nur über die Einstellungen innerhalb des Touchscreens möglich.

«Bildschirm gilt als elektronisches Gerät»

In den Gerichtsdokumenten heißt es weiter: «Aufgrund nicht angepasster Blickzuwendung auf den Bildschirm und der damit verbundenen Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen kam der Betroffene bei regennasser Fahrbahn und starkem Regen jedoch von der Fahrbahn nach rechts ab, fuhr in eine Böschung und kollidierte dort mit einem Verkehrsschild und mehreren Bäumen.»

Aufgrund dieses Sachverhalts entschied das Amtsgericht in Karlsruhe in erster Instanz, dass der Autofahrer die notwendige Sorgfalt und Aufmerksamkeit im Straßenverkehr nicht aufgewiesen habe. Er hätte daher den Sachschaden vorhersehen und verhindern können. «In rechtlicher Sicht hat das Amtsgericht den im Tesla fest installierten Berührungsbildschirm (Touchscreen) als ein elektronisches Gerät angesehen.»

Aus diesem Grund sei es gerechtfertigt, dem Fahrer für einen Monat lang seinen Führerschein zu entziehen. Der Tesla-Besitzer sah dies allerdings anders und zog das Urteil an das Oberlandsgericht weiter. Aber auch dort scheiterte er, und der Richter gab dem bereits gefällten Urteil recht. Auch wenn die Einstellungen bei einem Tesla auf einem Bildschirm vorgenommen werden müssen, müsse der Fahrer stets die volle Kontrolle über das Fahrzeug behalten, heißt es.

(L'essentiel/Dominique Zeier)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LuxTroll am 06.08.2020 21:49 Report Diesen Beitrag melden

    "Fortschrëtt"

    einklappen einklappen
  • irgendeen am 06.08.2020 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wisou gett en Auto zougeloos wou een en Führerschein verleiert wann een vir besser Sichtverhältnisser suergen well.

  • WhaleWhisperer am 07.08.2020 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Das Urteil ist anfechtbar. Denn erstens müssen bei Regen die Scheibenwischer auf die Geschwindigkeit eingestellt werden die zu einem sicheren Blickfeld durch die Windschutzscheibe notwendig ist. Zweitens ist die touchscreen-Bedienung einschliesslich Sicherheitsfunktionen (wie der Scheibenwischer) integraler konstruktionsbedingter Bestandteil des Fahrzeugs. Wenn das nach Richtermeinung eine unzulässige "Ablenkung" zur Folge hat, dann hätte das Automodell niemals in der Form zugelassen werden dürfen! Lösung? mitten im Verkehr anhalten, Pannenblinker, Scheibenwischer einstellen, weiterfahren...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Richtigstellung am 07.08.2020 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich darf man den Bildschirm noch benutzen, aber man soll halt aufpassen: "Den Touchscreen während der Fahrt zu benutzen ist grundsätzlich erlaubt - sofern der dafür nötige kurze Blick Verkehr und Witterung angemessen ist. Wie lange man als Fahrer auf das Display schauen darf, richtet sich nach den Umständen."

    • De_klenge_Fuerzkapp am 07.08.2020 17:38 Report Diesen Beitrag melden

      Bei 90% der Menschen die keinen Hirn haben, wird das wohl nicht möglich sein und sollte jeder Hersteller wissen. Generel sollten alle wichtige Funktionen nicht über diesen Screen laufen. Es ist auch verboten, während der Fahrt auf dem GPS zutippen, von daher sollte das auch für Tesla gelten.

    einklappen einklappen
  • WhaleWhisperer am 07.08.2020 12:24 Report Diesen Beitrag melden

    Das Urteil ist anfechtbar. Denn erstens müssen bei Regen die Scheibenwischer auf die Geschwindigkeit eingestellt werden die zu einem sicheren Blickfeld durch die Windschutzscheibe notwendig ist. Zweitens ist die touchscreen-Bedienung einschliesslich Sicherheitsfunktionen (wie der Scheibenwischer) integraler konstruktionsbedingter Bestandteil des Fahrzeugs. Wenn das nach Richtermeinung eine unzulässige "Ablenkung" zur Folge hat, dann hätte das Automodell niemals in der Form zugelassen werden dürfen! Lösung? mitten im Verkehr anhalten, Pannenblinker, Scheibenwischer einstellen, weiterfahren...

  • Sprachbefehle benutzen am 07.08.2020 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Im TeslaEs ist kein Urteil konkret gegen Tesla. Das betrifft jedes Auto mit Touchscreen. Und im Tesla funktionieren die Sprachbefehle für jede Funktion, auch die Schreibenwischer. Und natürlich gibt es dafür auch einen Schalthebel.

  • Captain Calamar am 07.08.2020 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nemmen mat engem Tesla fueren wa keen Reen gemeld as ;-)

    • Louise am 07.08.2020 11:54 Report Diesen Beitrag melden

      Strom und Wasser vertragen sich eben nicht.

    • Bedienungsanleitung am 07.08.2020 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      Oder die Sprachsteuerung benutzen. "Scheibenwischergeschwindigkeit erhöhen" ist der passende Sprachbefehl.

    • WhaleWhisperer am 07.08.2020 12:27 Report Diesen Beitrag melden

      Und wenn die Sprachbefehle bei Heiserkeit oder störendem Nebengeräusch (zB Strassenbauarbeiten) vom Bordcomputer nicht erkannt werden?

    • Es ist immer noch erlaubt am 07.08.2020 13:47 Report Diesen Beitrag melden

      Aus dem Urteil: Den Touchscreen während der Fahrt zu benutzen ist grundsätzlich erlaubt - sofern der dafür nötige kurze Blick Verkehr und Witterung angemessen ist. Wie lange man als Fahrer auf das Display schauen darf, richtet sich nach den Umständen.

    einklappen einklappen
  • Upsi am 06.08.2020 23:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wer findet alle Fehler im Bericht? Ich fange schon mal an: 1) Das erste Foto ist von einem Model X und kein Model S. 2) Das beschriebene Problem tritt nur beim Model 3 auf, da sowohl Model X als auch Model S dafür einen Schalter haben...

    • Upsi-Ups am 07.08.2020 11:57 Report Diesen Beitrag melden

      3) Alle Teslas haben funktionierende Sprachbefehle, man braucht den Touchscreen während der Fahrt also nicht. 4) Betrifft das nicht nur Teslas, sondern alle Autos mit Touchscreens.

    • Proofreader am 07.08.2020 12:42 Report Diesen Beitrag melden

      Hab' den grössten gefunden: Tesla LOL!

    einklappen einklappen