Alphabet

27. Oktober 2021 10:35; Akt: 27.10.2021 10:46 Print

Google-​​Mutter fährt Milliarden-​​Gewinn ein

Mit seinen Quartalszahlen hat Alphabet, der Mutterkonzern von Google, selbst Experten und Expertinnen überrascht. Der Erfolg ist vor allem Youtube zu verdanken.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat mit seinen Quartalszahlen die Erwartungen der Experten und Expertinnen übertroffen: Im dritten Quartal steigerte der Internetriese seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 41 Prozent auf 65 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn betrug 18,9 Milliarden Dollar, wie die Nummer eins auf dem Online-Werbemarkt am Dienstag mitteilte.

Neben der Suchmaschine Google war die Videoplattform Youtube verantwortlich für die guten Quartalszahlen: Von Juli bis September nahm Youtube durch den Verkauf von Werbeplätzen 7,2 Milliarden Dollar ein – nach fünf Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. Mit dem Cloud-Geschäft erzielte der Konzern fünf Milliarden Dollar Umsatz, 45 Prozent mehr als im Vergleichsquartal.

Marktanteil von 28,6 Prozent

Die digitale Transformation und die Entwicklung hin zu hybrider Arbeit im Büro und zuhause hielten an, weshalb die Cloud-Dienste von Alphabet «bei der Zusammenarbeit von Organisationen helfen», erklärte Google-Chef Sundar Pichai.

Laut den Marktanalysten von eMarketer hält das kalifornische Unternehmen einen Anteil von 28,6 Prozent am weltweiten digitalen Werbemarkt, Facebook liegt demnach mit knapp 24 Prozent an zweiter Stelle. Kritiker und Kritikerinnen werfen Alphabet/Google seit Jahren vor, seine marktbeherrschende Stellung zu missbrauchen.


(L'essentiel/AFP/roy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.