EU-Staaten

21. Mai 2019 13:57; Akt: 21.05.2019 14:05 Print

Grünes Licht für Verbot von Einmal-​​Plastik

BRÜSSEL – Die EU hat das Verbot von Wegwerfprodukten aus Plastik endgültig verabschiedet. Betroffen sind ab 2021 Dinge wie Plastikteller, Strohhalme oder auch Wattestäbchen.

storybild

Ab 2021 sollen Strohhalme aus Plastik und andere Wegwerfprodukte verboten werden. (Bild: DPA/Ralf Hirschberger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Verbot etlicher Wegwerfprodukte aus Plastik ist in der Europäischen Union endgültig verabschiedet. Die EU-Staaten stimmten am Dienstag in Brüssel für entsprechende neue Regeln, die vor allem die Meere vor Vermüllung bewahren sollen. Das Europaparlament und die EU-Länder hatten die Änderungen zuvor bereits ausgehandelt und angenommen.

Ab 2021 sollen nun Produkte vom europäischen Markt verschwinden, für die es Alternativen gibt. Dazu gehören etwa Plastikteller und -besteck sowie Strohhalme und Wattestäbchen aus Kunststoff. Auch Luftballonstäbe sind betroffen.

Mehr Plastik als Fisch in den Ozeanen

Die EU-Kommission verspricht sich von dem Plan große Umweltvorteile. Die Maßnahmen sollen den Ausstoß von Kohlendioxid erheblich verringern, Umweltschäden vermeiden und Spareffekte für Verbraucher bringen.

Hintergrund ist die enorme Menge an Plastikmüll, die in den Meeren treibt. Plastik kann Tieren gefährlich werden, weil sie sich etwa darin verheddern oder es mit Nahrung verwechseln. Über den Verzehr von Meerestieren kann der Kunststoff letztlich auch in den menschlichen Körper gelangen. Ohne eine Kursänderung könnte es laut EU-Kommission im Jahr 2050 bereits mehr Plastik als Fisch in den Ozeanen geben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Timon am 22.05.2019 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do misst nach vill mei gescheien, am Supermarché ass alles esou oft a Plastik agepaak, fannen ech ganz schlemm, an da solle mir, Bierger, eppes maachen fir Emwelt, kann een jo geschwenn neischt mei kaafen.

  • Maxim am 21.05.2019 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann hun Fast food ketten wei ... därf secher keng Nimm hei soen, jo richteg ze din. Keng Strihällem, decklen op den Glacen, plastik tuten wou Spillsaach dranner as, an net nemmen waten mier kreien sondern hier Liwerungen jo och. Do as och alles am Plastik anverpackt. Wei get dann lo alles proper an sterill beliwert?

  • big bag with low content am 24.05.2019 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    An d'Verpackungen ob en Minimum reduzeieren wier och konsequent an mei wi neideg.

Die neusten Leser-Kommentare

  • big bag with low content am 24.05.2019 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    An d'Verpackungen ob en Minimum reduzeieren wier och konsequent an mei wi neideg.

  • Timon am 22.05.2019 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Do misst nach vill mei gescheien, am Supermarché ass alles esou oft a Plastik agepaak, fannen ech ganz schlemm, an da solle mir, Bierger, eppes maachen fir Emwelt, kann een jo geschwenn neischt mei kaafen.

  • ech64 am 22.05.2019 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wisou bis 2021 waarden dat misst ab elo direkt sinn genau wei den sämtlechen Plastik mat dem Uebst an Fleesch agewéckelt ass

  • Niemand am 21.05.2019 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Manchmal stell ich mir die Frage, warum ich den Plastik-Müll im Recycling sortiere . . .

  • Maxim am 21.05.2019 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann hun Fast food ketten wei ... därf secher keng Nimm hei soen, jo richteg ze din. Keng Strihällem, decklen op den Glacen, plastik tuten wou Spillsaach dranner as, an net nemmen waten mier kreien sondern hier Liwerungen jo och. Do as och alles am Plastik anverpackt. Wei get dann lo alles proper an sterill beliwert?