Fake/Not-Kollektion

25. Februar 2021 09:54; Akt: 25.02.2021 09:55 Print

Gucci verlangt 1650 Euro für Fake-​​Rucksack

Um sich über die unzähligen Fälschungen seiner Produkte lustig zu machen, bietet Gucci nun einfach selbst «Fakes» zum Luxus-Preis an.   

storybild

Mit der Kollektion will Gucci sich über die zahlreichen Fälschungen lustig machen. (Bild: Gucci)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxusdesignermarken sind bei Fälschern besonders beliebt – angeben mit den teuren Stücken wollen viele, leisten können sie sich aber nur die Wenigsten. Gucci dreht jetzt den Spieß um und macht sich über die vielen Fälschungen seiner Produkte lustig. Wer mitmachen will, muss aber natürlich selbst tief in die Tasche greifen. Das italienische Modehaus stellte nun eine Kollektion aus 14 Kleidungsstücken und Accessoires vor, bei denen auf der einen Seite das englische Wort «fake», also «gefälscht», steht. Auf der Rückseite prangt das Wort «not», also «nicht».

Zur Fake/Not-Kollektion gehören ein Koffer um 4500 Euro, eine Jacke um 1300 Euro und eine Gürteltasche um 890 Euro. Am billigsten sind Pantoletten, also bessere Badeschlappen, um 270 Euro. 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.