Nachhaltigkeit

06. September 2019 14:41; Akt: 06.09.2019 14:42 Print

H&M kauft kein Leder mehr aus Brasilien

Wie andere Marken hat sich nun auch H&M dazu entschlossen vorerst kein Leder in Brasilien einzukaufen.

storybild

H&M wird in Brasilien kein Leder mehr einkaufen, solange keine Lösungsmethoden entwickelt wurden. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach anderen Modeketten wie Timberland und Vans erklärt nun auch H&M, kein Leder mehr in Brasilien einzukaufen. Das teilte das Unternehmen gestern Abend mit.

Grund dafür sind die verheerend fortschreitenden Brandmeldungen. In Brasilien wurden seit Jahresbeginn 88.000 Brände registriert. Als größter Verursacher dafür gilt die Rinderproduktion. «Angesichts der riesigen Feuer im brasilianischen Teil des Amazonas-Waldes und dem Zusammenhang mit der Rinderproduktion haben wir beschlossen, vorerst Leder aus Brasilien zu verbieten.»

«Das Verbot bleibt so lange in Kraft, bis es glaubhafte Garantiesysteme gibt, dass das Leder nicht zu Umweltschäden im Amazonas-Gebiet beiträgt,» heißt es in der der AFP übermittelten Erklärung. Bisher hat die brasilianische Regierung im Angesicht des Ausmaßes der katastrophalen Umstände zu zögerlich reagiert und steht dafür international und auch im eigenen Land in der Kritik.

(L'essentiel/Red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 08.09.2019 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Une bonne chose.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 08.09.2019 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Une bonne chose.