ID. Space Vizzion

20. November 2019 20:23; Akt: 20.11.2019 20:28 Print

Hat VW bei Tesla abgeguckt?

Bei einer Autoshow in den USA hat VW den ersten Kombi mit Elektromotor vorgestellt. Das Cockpit ähnelt verdächtig dem von Tesla.

Der ID. Space Vizzion bei der Präsentation in Los Angeles. (Video: Tamedia)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zukunft von Volkswagen ist elektrisch. Dafür hat der Autobauer die ID.-Familie lanciert, die VW selbst als «effizient und lokal emmissionsfrei» beschreibt. An der Los Angeles Motorshow hat der Autobauer nun eine Studie eines Kombis mit Elektromotor präsentiert (siehe Video oben).

Der sogenannte VW ID. Space Vizzion soll als Serienmodell 2021 auf den Markt kommen und eine Reichweite von 590 Kilometern haben. Experten gehen allerdings davon aus, dass das Modell mit verschiedenen Batterievarianten auf den Markt kommen wird. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h veranschlagt VW mit 5,4 Sekunden. Zum Vergleich: Bei einem Tesla 3 (Standard Range) sind es 5,9 Sekunden.

Im Inneren des 279 PS starken E-Kombis hat sich VW von Tesla inspirieren lassen. Die Anordnung der Instrumente und der Displays in der Mitte ähnelt sehr dem Innenraum eines Tesla Modell 3. VW will den Siebensitzer in Nordamerika, Europa und China auf den Markt bringen. Der Preis des Autos ist noch unbekannt.

Mit diesem Video versucht VW seit Sommer 2019 sein Image aufzupolieren

(L'essentiel/sas)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 21.11.2019 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Mir egal

  • Ferdi am 21.11.2019 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Den Käfer wor jo och schon en Kopie vun engem Entworf vum Béla Barényi.

  • Léon am 21.11.2019 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Normal ils trafique les moteurs diesel et maintenant ils copies les modèles des autres.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ferdi am 21.11.2019 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Den Käfer wor jo och schon en Kopie vun engem Entworf vum Béla Barényi.

  • chris am 21.11.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja, main Tesla Model 3 as an 3,4s op 100kmh. Wann en scho verglaiche well, da w.e.g net den Basis Modell vun Tesla mam Top Modell vun VW...

    • De_klenge_Fuerzkapp am 21.11.2019 16:54 Report Diesen Beitrag melden

      Eehmm ja, sehr hoch interessant . . . *gähn*

    • Bias am 22.11.2019 09:19 Report Diesen Beitrag melden

      @chris: Der für Tesla nachteilige Vergleich überrascht Sie wirklich? Benutzen Sie mal die Suchfunktion...

    einklappen einklappen
  • Julie am 21.11.2019 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Mir egal

  • Léon am 21.11.2019 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Normal ils trafique les moteurs diesel et maintenant ils copies les modèles des autres.