Kampf der Discounter

19. Juli 2019 11:30; Akt: 19.07.2019 11:37 Print

Lidl attackiert Konkurrenz mit Wortspielen

Der Discounter legt sich in einer neuen Kampagne in Deutschland mit seinen Wettbewerbern an. Im Zentrum stehen Wortkreationen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unter den Discountern tobt ein harter Preiskampf. Das macht die neue Werbekampagne von Lidl deutlich: Mit frechen Wortspielen wie «Lidl lohnt sich. ALDI anderen sind teurer» teilt das Unternehmen auf Plakaten und in den sozialen Medien gegen den Konkurrenten Aldi aus. Sogar dessen Logo ist innerhalb der Wortkreationen mit der richtigen Farbe und Schrift angedeutet.

Laut der «Lebensmittel Zeitung» will Lidl auf «erfrischende und humorvolle Art und Weise» auf das eigene Markensortiment und die Tiefpreise aufmerksam machen. «Unser Ziel ist es, unsere Preisführerschaft und unsere Stellung im Lebensmitteleinzelhandel als erster Discounter mit Markenprodukten zu unterstreichen», teilt Lidl mit.

Furore im Netz

Zu sehen sind die Plakate eine Woche lang in ganz Deutschland. Auch andere Konkurrenten wie Rewe und Edeka kriegen mit den Slogans «Ab zu Lidl. Der Rest ist irREWElant» oder« Teurer wäre EDEKAdent» ihr Fett weg.

Im Netz sorgt die Lidl-Werbung für große Aufmerksamkeit. Ein Onlinevideo zur Kampagne auf dem Facebook-Profil des Discounters hat bereits über 6000 Likes und 4000 Kommentare. Viele feiern die Werbung gleich mit eigenen Wortkreationen. «Richtig geil. Wie sagt man: Ich Lidl es», schreibt ein Nutzer. Aber auch kritische Stimmen gibt es. «Ich liebe Aldi. Viel besser. Müssen auch keine Werbung auf Kosten anderer machen», so eine Nutzerin.

Auf Twitter wird die Kampagne ebenfalls diskutiert:

Schweigende Konkurrenz

Die Konkurrenz schweigt sich über die Seitenhiebe von Lidl aus. Man äußere sich zu Aktivitäten von Wettbewerbern nicht, teilt etwa Aldi Süd auf Anfrage mit.

Eine öffentliche Antwort auf die Plakatprovokation kommt indes von der Edeka-Tochter Netto, gegen die Lidl mit der Kampagne ebenfalls schießt. Nun hat Netto in der deutschen Bild ein Werbeinserat geschaltet und pfeift mit der Frage «Du willst a LIDL bit more Auswahl?» zum Gegenangriff, wie die «Lebensmittel-Zeitung» berichtet. Ob die anderen Konkurrenten nachziehen, ist unklar.

(L'essentiel/Dominic Benz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lidl Auswahl am 20.07.2019 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    lidl prices lidl quality ... lidl fairtrade

Die neusten Leser-Kommentare

  • lidl Auswahl am 20.07.2019 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    lidl prices lidl quality ... lidl fairtrade