Firmen in Luxemburg

02. Februar 2017 17:17; Akt: 02.02.2017 17:48 Print

Luxaviation steigt bei den VIP-​​Helikoptern ein

LUXEMBURG – Luxaviation stellt einen neuen Geschäftsbereich vor: Die erste Verwaltungsgesellschaft von Luxus-Hubschraubern mit internationaler Ausrichtung.

storybild

Charlotte Pedersen, Geschäftsführerin von Luxaviation Helicopters

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxaviation hat am Donnerstag eine neue Aktivität der Unternehmensgruppe vorgestellt: Luxaviation Helicopters soll sowohl Dienste für Besitzer von Hubschraubern anbieten (wie Besatzungsangebote, Kurse oder die Unterhaltung der Flugmaschinen) als als auch Flüge zu Yachten oder Kreuzschiffen anbieten. Das allerdings nicht nur in Europa, sondern weltweit – von Amerika, bis Afrika, Asien und zum Mittleren Osten.

«Luxaviation Helicopters wird die Luxusstandards der Geschäftsluftfahrt in die Welt der Hubschrauber tragen», heißt es in einem Presseschreiben der Geschäftsführerin des neuen Unternehmens, Charlotte Pedersen, die auch schon in der Direktion des Mutterkonzerns Luxaviation tätig war. «Die Verwaltung von Hubschraubern ist eine Ergänzung zu den Diensten, die die Unternehmensgruppe Luxaviation jetzt schon anbietet. (...) Wenn ein Kunde seinen Hubschrauber in der einen Woche in der Karibik nutzen möchte und in der nächsten in Bali, dann können wir das organisieren», heißt es weiter.

Luxaviation Group, Nummer zwei der Welt im Sektor der Geschäftsluftfahrt, beschäftigt 1.600 Angestellten weltweit und verwaltet eine Flotte von 260 Flugzeugen.

(joe/l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.