Kultfigur

11. November 2019 12:21; Akt: 11.11.2019 12:37 Print

Marlboro Man stirbt als Nichtraucher

Der Marlboro Man ist tot: Robert Norris verkörperte über zehn Jahre den rauchenden Cowboy. Privat hatte er nie eine Zigarette angefasst.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er ist einer der bekanntesten Werbeikonen: Der Marlboro Man. Mit Zigarette im Mund und Cowboy-Hut warb er über Jahrzehnte hinweg für die US-Zigarettenmarke. Nun ist einer der ersten Darsteller des Marlboro Man tot: Robert Norris ist im Alter von 90 Jahren in Colorado gestorben.

Norris verkörperte in den frühen 60er-Jahren den rauchenden Cowboy. Über zehn Jahre war er unter anderem in TV-Spots des Tabakkonzerns zu sehen. Laut eigenen Angaben hat Norris aber sein Leben lang nie geraucht. Seine Rolle als Marlboro Man hatte er gar aufgegeben, um für seine Kinder ein besseres Vorbild zu sein.

Viele an Lungenkrebs gestorben

In den Jahren darauf trat er in erster Linie als Philanthrop und Tierliebhaber in der Öffentlichkeit auf. Er lebte als Rancher auf einem 250 Quadratkilometer großen Anwesen.

Erfunden hat den Marlboro Man 1954 eine Werbeagentur in Chicago. Marlboro-Besitzerin Philip Morris wollte die Marke mit der Figur des Cowboys männlicher positionieren. Damals haben viele Kunden die Zigaretten mit Filter als zu weiblich empfunden.

In den Anfangszeiten der Werbekampagne haben mehrere Hundert Männer als Marlboro Man posiert. Etliche von ihnen sind laut Denver Post an Lungenkrebs erkrankt. In den USA sind seit 1971 Zigaretten-Werbungen im TV verboten. Als das Rauchen immer stärker in Verruf geriet, stellte Philip Morris 1999 die Kampagne mit dem Marlboro Man ein.

(L'essentiel/dob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wicca am 11.11.2019 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Die Frage stellt sich...an was ist er denn nun gestorben ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • wicca am 11.11.2019 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Die Frage stellt sich...an was ist er denn nun gestorben ?

    • Kleeschen am 11.11.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

      Mit 90 Jahren, womöglich an Altersschwäche?

    einklappen einklappen