Kauflust gebremst

30. März 2020 11:14; Akt: 30.03.2020 11:16 Print

Modebranche erwartet große Umsatzeinbrüche

Die Lust aufs Kleider shoppen ist den Leuten derzeit vergangen. Dies bekommt die Modebranche jetzt zu spüren – und zwar drastisch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Topmanager aus der Modebranche erwarten durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr Umsatzeinbrüche von 20 bis 25 Prozent. Das geht aus einer Befragung von 25 Firmenchefs großer Modekonzerne durch die amerikanische Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) hervor.

Noch deutlicher als der Umsatz – nämlich um 35 bis 40 Prozent – werde das operative Ergebnis (Ebitda) einbrechen, prognostizierten die Manager. Die Modebranche kommt weltweit BCG zufolge auf einen Umsatz von 1,35 Billionen Euro.

Eine Chance zur Schadensbegrenzung sehen die befragten Manager im Ausbau des Onlinegeschäfts. Hier seien Umsatzsteigerungen von 10 Prozent möglich, was aber nicht ausreicht, die generellen Ausfälle wettzumachen. Bislang entfallen rund 21 Prozent der Modeumsätze auf das Internet.

Kein Geld nach der Krise

Mehr als die Hälfte der Befragten zeige sich skeptisch, dass das Modegeschäft rasch wieder das Vorkrisenniveau erreichen wird. Die durch die Krise ausgelöste Rezession und wachsende Arbeitslosenzahlen könnten die Kauflust nachhaltig bremsen, fürchten sie.

(L'essentiel/miw/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • it's the economie am 31.03.2020 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Alte Volksweisheit: Gebt den Menschen Arbeit, dann haben sie auch Geld zum Shoppen. Heutige Managerweisheit: Produziert in Vietnam und bezahlt euren Angestellten Mindestlöhne, irgendjemand wird den Mist schon kaufen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • it's the economie am 31.03.2020 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Alte Volksweisheit: Gebt den Menschen Arbeit, dann haben sie auch Geld zum Shoppen. Heutige Managerweisheit: Produziert in Vietnam und bezahlt euren Angestellten Mindestlöhne, irgendjemand wird den Mist schon kaufen.