Milliarden-Deal

28. August 2018 08:46; Akt: 28.08.2018 08:46 Print

Nestlé finalisiert Kauf von Starbucks

Der Deal ist in trockenen Tüchern. Der Nahrungsmittelgigant übernimmt das Handelsgeschäft der beliebten Kaffeekette aus Seattle.

storybild

Ab jetzt für das Handelsgeschäft von Starbucks zuständig: Nestlé. (Bild: DPA/Laurent Gillieron)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nestlé und Starbucks haben ihren angekündigten Vermarktungsdeal abgeschlossen. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern hat sich für gut 7 Milliarden US-Dollar das Recht auf die weltweite Vermarktung sämtlicher Konsum- und Gastronomieprodukte von Starbucks gekauft, mit Ausnahme der Starbucks-Cafés. Damit kann Nestlé künftig etwa Kaffeebohnen oder gemahlenen Kaffee der amerikanischen Marke in allen Supermärkten vertreiben.

Der Deal war Anfang Mai angekündigt worden. Rund 500 Starbucks-Angestellte in den USA und Europa wechseln im Zuge der Vereinbarung vom amerikanischen Kaffeeriesen zu Nestlé, wie die beiden Konzerne am Dienstag mitteilten.

Mit den Starbucks-Produkten will Nestlé sein Kaffeeangebot in Nordamerika ausbauen. Der Nahrungsmittelmulti will nun die globale Expansion von Starbucks vorantreiben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martine am 28.08.2018 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Und noch eine Marke die jeder boykottieren sollte

  • Daweb am 28.08.2018 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau et war firun Nestlé schon eng fragwürdeg Firma an lo onbedéngt Fanger dovunn! Och vum Vittel iwrigens!

  • Knouter am 28.08.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    und Zack hat Starbucks einige Kunden verloren

Die neusten Leser-Kommentare

  • no stars for the buck am 29.08.2018 08:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kaffee in Wegwerfbechern ... geht gar nicht! ... und wer zahlt für die Umweltverseuchung? ... höchste Zeit, dass diese Verseuchungskonzerne Verseuchungssteuern bezahlen, anstatt sich durch die verseuchte Umwelt zu bereichern! ... und dann diese Kunstsahne und übersüssten Sirops ... nee danke

  • Daweb am 28.08.2018 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau et war firun Nestlé schon eng fragwürdeg Firma an lo onbedéngt Fanger dovunn! Och vum Vittel iwrigens!

  • Martine am 28.08.2018 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    Und noch eine Marke die jeder boykottieren sollte

  • Knouter am 28.08.2018 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    und Zack hat Starbucks einige Kunden verloren