Rekordmengen

08. Juni 2018 15:49; Akt: 08.06.2018 15:55 Print

Noch nie landete so viel Plastik im Mittelmeer

Im Mittelmeer schwimmen Rekordmengen an Plastikmüll – und die Touristenscharen im Sommer verschärfen die Situation noch.

So sieht das Mittelmeer heute aus. (Video: SDA/WWF)

Zum Thema

Das Mittelmeer wird zur «Plastikfalle»: Das beklagt die Umweltorganisation WWF in einem am Freitag in Hamburg vorgelegten Bericht anlässlich des Tages der Meere. Insbesondere für Mikroplastik seien Rekordmengen nachgewiesen worden, heißt es darin.

So sei die Konzentration der kleinen Kunststoffpartikel im Mittelmeer fast viermal so hoch wie die des Plastikwirbels im Nordpazifik. Pro Quadratmeter fänden sich bis zu 1,25 Millionen Fragmente. Der im Mittelmeer oder an seinen Stränden gefundene Müll bestehe zudem zu 95 Prozent aus Kunststoff. Er stamme vorwiegend aus der Türkei und Spanien, aber auch aus Italien, Ägypten und Frankreich.

Tourismus ist schuld

Der Tourismus trage massiv zu dem Problem bei, heißt es im WWF-Bericht: Während der Sommermonate steigerten die jährlich rund 320 Millionen Touristen im Mittelmeerraum die Abfallbelastung des Meeres um 40 Prozent.

«Wir können nicht zulassen, dass das Mittelmeer im Plastik ertrinkt», erklärte die WWF-Leiterin für Meeresschutz, Heike Vesper. «Wir brauchen ein ‹Paris-Abkommen für den Ozean›, das die Verschmutzung der Weltmeere stoppt.»

Die EU-Kommission hatte Ende Juni Vorschläge gegen die Ausbreitung von Plastikmüll in den Meeren gemacht. Unter anderem sollen Besteck und Geschirr aus Plastik, Trinkhalme und Wattestäbchen verboten werden.

(L'essentiel/rkn/sda/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 08.06.2018 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Die Menschen werden es nie lernen.

  • Jengi am 08.06.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde sagen, die Länder dort sind selbst Schuld. Nur Kunststoffpfandflaschen verkaufen und keine Plastiktüten mehr abgeben, sonder nur Papiertüten, dann ist schon vieles getan. An vielen Orten gibt es auch noch keine Mülltrennung.

    einklappen einklappen
  • die EU bringt uns alle mit BAYER um am 09.06.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Das Mittelmeer ertrinkt im Plastik,die Migranten ertrinken im Mittelmeer u. das phlegmatische EUmonster gibt uns allen mit BAYER/MONSANTO den Rest,macht uns alle zu kranken Monstern,die nur noch darauf warten ganz ausgelöscht zu werden!Ein gesundes Leben wird uns unmöglich gemacht ... ihre Einflussnahme auf die Industrie ist nur auf den Geldprofit der Industrie gerichtet u. rechtfertigt damit vorsetzlichen Mord u. Totschlag durch versprühte Gifte u. idiotische GENTECH, die nur entwickelt wird wegen dem Patentprofit u. undeklariert,um uns zu belügen! Diese Verlogenheit bringt uns alle um!!!...

Die neusten Leser-Kommentare

  • die EU bringt uns alle mit BAYER um am 09.06.2018 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Das Mittelmeer ertrinkt im Plastik,die Migranten ertrinken im Mittelmeer u. das phlegmatische EUmonster gibt uns allen mit BAYER/MONSANTO den Rest,macht uns alle zu kranken Monstern,die nur noch darauf warten ganz ausgelöscht zu werden!Ein gesundes Leben wird uns unmöglich gemacht ... ihre Einflussnahme auf die Industrie ist nur auf den Geldprofit der Industrie gerichtet u. rechtfertigt damit vorsetzlichen Mord u. Totschlag durch versprühte Gifte u. idiotische GENTECH, die nur entwickelt wird wegen dem Patentprofit u. undeklariert,um uns zu belügen! Diese Verlogenheit bringt uns alle um!!!...

  • Niemand am 08.06.2018 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Die Menschen werden es nie lernen.

  • Jengi am 08.06.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde sagen, die Länder dort sind selbst Schuld. Nur Kunststoffpfandflaschen verkaufen und keine Plastiktüten mehr abgeben, sonder nur Papiertüten, dann ist schon vieles getan. An vielen Orten gibt es auch noch keine Mülltrennung.

    • Plastic is not fantastic am 09.06.2018 09:16 Report Diesen Beitrag melden

      ... ich würde sagen, die Plastikindustrie ist schuld, die einfach drauflos produziert, sich einen Dreck um die Entsorgung kümmert und nur den Profit einsäckelt! ... ausserdem sind die politisch Verantwortlichen schuld, die sich nicht um das Wegwerfproblem kümmern, nur auf den Geldprofit der Industrie fokussiert sind und die Erdverseuchung dafür in Kauf nehmen ...

    einklappen einklappen