In Luxemburg

17. Juli 2019 09:00; Akt: 17.07.2019 09:11 Print

Pictet Technologies verbucht schnelles Wachstum

ESCH-BELVAL – Das IT-Dienstleistungsunternehmen setzt auf ein «befreites Geschäftsmodell», in dem die Angestellten «viele Freiheiten haben».

storybild

Xavier Bettel besuchte das Unternehmen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während die Banque Pictet seit gut 30 Jahren im Großherzogtum ansässig ist, wurde ihre IT-Dienstleistungssparte erst im April 2016 gegründet. Sie entwickelt digitale Lösungen für alle Geschäftsbereiche der Schweizer Gruppe: Nach drei Jahren beschäftigt Pictet Technologies 106 Mitarbeiter in Esch-Belval. «In 12 bis 18 Monaten werden wir wohl 150 sein», sagte Vincent Eggen, Generaldirektor, am Rande eines Besuchs von Xavier Bettel.

Der Premier- und Digitalisierungsminister lobte die Frauenquote des Unternehmens: «Zu lange waren technische Berufe eine Männerdomäne. Dass sich in diesem Bereich viel in die richtige Richtung entwickelt hat, zeigt sich hier». Neben dem «wachsenden Portfolio an Aktivitäten» führte Eggen das schnelle Wachstum des Unternehmens auch auf das «befreite Geschäftsmodell» zurück, bei dem das Management begrenzt ist und die Teams «in einer dynamischen Organisation mit großer Freiheit» arbeiten.

(Mathieu Vacon/L´essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.