Stadt Luxemburg

02. März 2018 12:44; Akt: 02.03.2018 12:56 Print

Post baut sich neue Zentrale für 100 Millionen Euro

LUXEMBURG – Die Post legt die Pläne für ihr neues Hauptgebäude an der Place de la Gare vor. Der Komplex soll 2022 eröffnet werden und geschätzte 100 Millionen Euro kosten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Die Luxemburger Post will ihre Zentrale am Hauptbahnhof im großen Stil erneuern. Das historische Gebäude auf der Place de la Gare wird zum Teil bereits abgerissen, während die Mitarbeiter auf andere Büros, etwa in der Rue de Reims, verlegt wurden. Am Freitag präsentierte die Post den Plan, wie der neue Geschäftssitz künftig aussehen soll.

Die Herausforderung besteht darin, im dicht verbauten Bahnhofsviertel mehr Raum und mehr Komfort für das Personal zu schaffen. «Das baufällige Gebäude entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen», sagt Generaldirektor Claude Strasser. Stattdessen soll bis 2022 ein neuer Bürokomplex mit einer Fläche von 27.700 Quadratmetern errichtet werden. Die erwarteten Kosten: Etwas mehr als 100 Millionen Euro.

Verschiedene Standorte

Das Gebäude wird aus einem Kundenbereich im Erdgeschoss, darüber liegenden Büros und einem Restaurant in der letzten Etage verfügen. Insgesamt sollen dort 1100 Beschäftigte ihren Dienst versehen. Aber die Mitarbeiter werden auf verschiedene Standorte verteilt – auch in der Cloche d'or verfügt die Post bekanntlich über ein großes Bürogebäude. «Es ist wahrscheinlich, dass die Telekommunikations-Abteilung an der Cloche d'or bleibt», sagt der Generaldirektor.

Die Umsetzung des Projekts wurde dem luxemburgischen Architekturbüro Metaform anvertraut. Vor Ort gibt es jedoch gewisse Einschränkungen: «Die Schwierigkeit bestand darin, sich mit einem sehr dicht verbauten Viertel auseinanderzusetzen», erklärt Architekt Shahram Agaajani. «Jeden Tag rauschen 1200 Autos vor dem Post-Hauptgebäude über einen Platz, der in Wirklichkeit gar keiner ist.» Das steinfarbene Gebäude soll sich optisch an den Fassaden und Stilen der angrenzenden Häuser, zum Beispiel dem neuen Sitz der Sozialversicherung, anpassen.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean-Marie am 02.03.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Baufälliges Gebäude, dabei wurde es Anfang der 70er gebaut!

  • Lux am 02.03.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    100 millionen... weineg suem

  • dusninja am 02.03.2018 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt wissen wir, wieso die ganzen Postämter zugemacht wurden und werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • dusninja am 02.03.2018 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt wissen wir, wieso die ganzen Postämter zugemacht wurden und werden.

  • Lux am 02.03.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    100 millionen... weineg suem

  • Jean-Marie am 02.03.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Baufälliges Gebäude, dabei wurde es Anfang der 70er gebaut!