In der EU

19. Januar 2021 08:41; Akt: 19.01.2021 08:40 Print

Rekord-​​Einbruch bei Auto-​​Neuzulassungen

Im Corona-Jahr 2020 sind die Neuzulassungen in der EU auf das Niveau des Jahres 1990 gesunken. Deutschland verzeichnet allerdings ein deutliches Plus.

storybild

Die EU-Autobranche ächzt unter der Corona-Krise. (Bild: DPA/Ralf Hirschberger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Corona-Jahr war für den europäischen Automarkt das schlimmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1990. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Neuzulassungen für Passagierautos im Jahr 2020 um fast 24 Prozent auf 9,42 Millionen Fahrzeuge, wie der europäische Branchenverband Acea am Dienstag in Brüssel mitteilte. Die zwei Corona-Wellen mit Lockdown-Phasen im abgelaufenen Jahr haben starke Bremsspuren in der Statistik hinterlassen. Zudem sorgte die große Verunsicherung der Kunden durch die schweren wirtschaftlichen Folgen für eine klare Kaufzurückhaltung. In Deutschland brach der Markt im Jahresvergleich um knapp ein Fünftel ein.

Im Dezember ging die Zahl der in der Europäischen Union neu registrierten Autos im Vergleich zum Vorjahresmonat um moderate 3,3 Prozent auf 1,031 Millionen Fahrzeuge zurück. In Deutschland gab es hier sogar eine Gegenbewegung mit einem Plus von fast zehn Prozent.

Die anderen großen europäischen Märkte erwischte es schlimmer: In Spanien blieben die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr praktisch stabil, in Frankreich sanken die Zahlen um fast zwölf Prozent. Auf dem italienischen Automarkt gab es ein Minus von fast 15 Prozent.

Negativrekord im Lockdown-Monat April

Daimler musste im Dezember bei den Neuzulassungen in der Europäischen Union ein Minus von knapp 15 Prozent hinnehmen, womit die Stuttgarter unter den deutschen Autobauern am schlechtesten dastanden. Bei BMW waren es minus 6,2 Prozent. Die Volkswagen Gruppe konnte dagegen mit einem Plus glänzen - sie brachten fast zehn Prozent mehr Autos auf die Straße. Die Opel-Mutter PSA legte um knapp drei Prozent zu, Renault verzeichnete ein Minus von 13 Prozent.

Der Blick aufs Jahr zeigt: Einzig im September wurde ein Zulassungsplus verzeichnet, in allen anderen Monaten des Jahres waren die Zahlen teils erheblich rückläufig. Den Negativrekord stellte der Lockdown-Monat April mit einem Einbruch der Neuzulassungen um 76,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 20.01.2021 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Cabrio mit Windabweiser und Heissluftgebläse in den Sitzen , so ein Käse , die Liste der sinnlosen Technikspielereien wird immer grösser, die Autos werden teurer und der Kundendienst ist schon seit Jahren total überfordert. Baut einfache zuverlässige und preiswerte Autos dann klappt das auch wieder mit den Kunden.

  • net cool am 19.01.2021 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    elektrisch ass ze deier,si brennen zevill seier of.wann een vun hei bis an portugal fiirt,dann basste 14 deeg ënnerwee , dan ass de congé riwwer????ech kaafe keen,wann mol bis de waasserstoff auto kënnt , dann géiw ech mir dat nachvengkeier iwwerleeen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 20.01.2021 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Cabrio mit Windabweiser und Heissluftgebläse in den Sitzen , so ein Käse , die Liste der sinnlosen Technikspielereien wird immer grösser, die Autos werden teurer und der Kundendienst ist schon seit Jahren total überfordert. Baut einfache zuverlässige und preiswerte Autos dann klappt das auch wieder mit den Kunden.

  • net cool am 19.01.2021 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    elektrisch ass ze deier,si brennen zevill seier of.wann een vun hei bis an portugal fiirt,dann basste 14 deeg ënnerwee , dan ass de congé riwwer????ech kaafe keen,wann mol bis de waasserstoff auto kënnt , dann géiw ech mir dat nachvengkeier iwwerleeen