Billigflieger

04. Februar 2019 09:16; Akt: 04.02.2019 09:16 Print

Ryanair kämpft mit Quartals-​​Verlust

Niedrigere Ticketpreise haben der irischen Fluggesellschaft Ryanair im dritten Quartal einen Verlust eingebrockt.

storybild

Für Ryanair lief es im vergangenen Jahr ganz und gar nicht rund. (Bild: DPA/Silas Stein)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Unternehmen warnte am Montag im Zuge des verlustreichen dritten Quartals davor, dass bei einem weiteren Rückgang der Preise auch die erst jüngst reduzierten Jahresziele verfehlt werden könnten. Dies gelte besonders im Falle eines ungeregelten Austritts Großbritanniens aus der EU.

Im dritten Geschäftsquartal (bis 31. Dezember) machte Ryanair einen Verlust in Höhe von 19,6 Millionen Euro, wie die Gesellschaft am Montag in Dublin mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von knapp 106 Millionen Euro ausgewiesen. Außer sinkenden Ticketpreisen belasteten nach Angaben des Konzerns höhere Personalkosten und Kerosinpreise sowie Entschädigungszahlungen für verspätete und ausgefallene Flüge den Gewinn.

Mitte Januar hatte der irische Billigflieger ein weiteres Mal die Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. Wegen des Preisdrucks der Branche dürfte der Gewinn bei noch 1,0 bis 1,1 Milliarden Euro liegen, hieß es. Es war die zweite Gewinnwarnung innerhalb kurzer Zeit, bereits im Oktober hatte Ryanair wegen Streiks und teurerem Kerosin die Erwartungen verringert.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • loshein am 04.02.2019 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow. Luxair schreibt seit einer Generation rote Zahlen, wird aber niemals erwähnt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • loshein am 04.02.2019 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow. Luxair schreibt seit einer Generation rote Zahlen, wird aber niemals erwähnt.