Thailand

14. Januar 2022 07:28; Akt: 14.01.2022 07:33 Print

Schweinefleisch zu teuer – Krokodil boomt

Das Fleisch der Reptilien sei nicht nur billiger und schmackhafter, sondern auch relativ fettfrei und voller Proteine. Der Geschmack ähnelt dem von Geflügel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen steigender Preise für Schweinefleisch weichen in Thailand immer mehr Menschen auf Krokodile als Alternative aus. Das Fleisch der Reptilien sei nicht nur billiger und schmackhafter, sondern auch relativ fettfrei und voller Proteine, zitierte die Zeitung «Bangkok Post» am Freitag Wichai Rungtaweechai, den Besitzer einer Krokodilfarm in der zentralthailändischen Provinz Nakhon Pathom. Krokodilfleisch sei für etwa 105 Baht, 2,76 Euro, pro Kilo zu bekommen, ein Kilo Schweinefleisch koste hingegen mit 200 Baht umgerechnet 5,25 Euro fast das Doppelte, hieß es.

Viele Krokodilfarmen haben sich auf den Export konzentriert

Viele Krokodilfarmen hätten sich bisher auf den Export konzentriert, bedienten aber mittlerweile zunehmend den heimischen Markt. Experten zufolge werden Krokodile normalerweise im Alter von dreieinhalb Jahren geschlachtet, wenn sie etwa 30 bis 40 Kilogramm wiegen. Ein Tier gibt etwa zwölf Kilo Fleisch her.

Der obere Teil des Schwanzes ist laut Feinschmeckern das beliebteste und leckerste Stück. Der Geschmack ähnelt dem von Geflügel. «Fleisch von anderen Körperteilen kann jedoch auch auf vielfältige Weise verwendet werden, beispielsweise in Grillgerichten, mit Nudeln oder im Wok», sagte Farmbesitzer Wichai Rungtaweechai.

(L'essentiel/DPA/sys)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • L'Observateur am 14.01.2022 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hab auch schon Krokodilfleisch gegessen. Naja, es ist Weissfleisch, der Geschmack ähnelt aber nicht unbeding dem des Huhnes.

  • Pia am 14.01.2022 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et muss awer net sinn!!

  • GrätaTunfisch am 16.01.2022 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdem die „Gourmets“ nun alles weggefressen haben, gehts nun an die Aasfresser. Das nächste was uns angeboten wird sind wahrscheinlich Möven.

Die neusten Leser-Kommentare

  • GrätaTunfisch am 16.01.2022 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nachdem die „Gourmets“ nun alles weggefressen haben, gehts nun an die Aasfresser. Das nächste was uns angeboten wird sind wahrscheinlich Möven.

  • Pia am 14.01.2022 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et muss awer net sinn!!

  • L'Observateur am 14.01.2022 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Ich hab auch schon Krokodilfleisch gegessen. Naja, es ist Weissfleisch, der Geschmack ähnelt aber nicht unbeding dem des Huhnes.