VW-Dieselprozess

16. September 2021 15:33; Akt: 16.09.2021 16:13 Print

Winterkorns Fehlen ärgert Verteidigung maßlos

Im Prozess gegen vier ehemalige Manager fehlte Ex-Konzernchef Martin Winterkorn. «Sich der Verantwortung zu stellen, sieht anders aus», sagte ein Verteidiger.

storybild

Einer der vier Angeklagten (Mitte) spricht zu Prozessbeginn in der Stadthalle Braunschweig mit seinen Anwälten. (Bild: DPA/Fabian Bimmer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Diesel-Betrugsprozess gegen vier frühere Manager und Ingenieure des Volkswagen-Konzerns hat die Verteidigung das Fehlen von Ex-Konzernchef Martin Winterkorn scharf kritisiert. «Sich der Verantwortung für das eigene Handeln zu stellen, sieht anders aus», sagte ein Verteidiger am Donnerstag. Vor dem Landgericht Braunschweig hatte der Strafprozess in der VW-Dieselaffäre ohne den 74-jährigen Winterkorn begonnen. Sein Verfahren ist aus gesundheitlichen Gründen «zur gesonderten Verhandlung und Entscheidung» abgetrennt.

«Es bleibt unklar, ob es zu einem Verfahren gegen Herrn Winterkorn überhaupt kommt», sagte ein Verteidiger. Gegen die Abtrennung des Winterkorn-Teils legte die Staatsanwalt zwar Beschwerde ein, eine Entscheidung dazu vom Oberlandesgericht wird aber nicht vor Ende September erwartet.

Ex-VW-Chef Martin Winterkorn. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

«Hier ohne Herrn Winterkorn zu sitzen ist eine Katastrophe»

Über der Verhandlung liege ein Damoklesschwert, kritisierte der Verteidiger, der in seinem Eingangsstatement auch die Staatsanwaltschaft anging. Diese habe ein überbordendes Mammutprojekt zu verantworten und mit der Anklageschrift gezeigt, dass sie das Thema gar nicht durchdrungen habe.

Den vier Angeklagten wird unter anderem gewerbs- und bandenmäßiger Betrug mit manipulierter Software in Millionen Autos vorgeworfen. 133 Verhandlungstage bis in den Sommer 2023 sind geplant. Hier jetzt zu sitzen, ohne Herrn Winterkorn, sei eine Katastrophe, sagte der Verteidiger.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ProletarierAllerLänder am 24.09.2021 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, das hatten wir doch auch schon bei einem gewissen Herrn Mielke. War der nicht auch "krank"??

  • Valchen am 17.09.2021 03:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Costa Rica. Pina Colada! Post Card! Winke, Winke, Däer Kléngbierger an Äer Justiz! (Kéng Ausliwwerung vun Do und US AN EU Behörden!)

  • Bert am 16.09.2021 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und da er so viele Jahre hart gearbeitet hat ist er jetzt gesundheitlich nicht mehr verhandlungsfähig ; gell ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • ProletarierAllerLänder am 24.09.2021 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, das hatten wir doch auch schon bei einem gewissen Herrn Mielke. War der nicht auch "krank"??

  • Valchen am 17.09.2021 03:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Costa Rica. Pina Colada! Post Card! Winke, Winke, Däer Kléngbierger an Äer Justiz! (Kéng Ausliwwerung vun Do und US AN EU Behörden!)

  • Japs am 16.09.2021 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Erst taff, dann schlaff

  • Bert am 16.09.2021 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und da er so viele Jahre hart gearbeitet hat ist er jetzt gesundheitlich nicht mehr verhandlungsfähig ; gell ?

  • JP am 16.09.2021 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der weiss so schon nicht wohin mit seinen ganzen millionen, wie soll er da zeit haben vor gericht zu erscheinen? glaubt eh keiner dass dem etwas passiert...