Spekulation zu Übernahme

25. Februar 2021 17:47; Akt: 25.02.2021 17:52 Print

Wird Birkenstock bald Teil eines Luxus-​​Konzerns?

Noch ist es nicht entschieden, allerdings häufen sich die Meldungen, dass der Schuhhersteller Birkenstock geschluckt werden soll. Vom französischen Luxus-Konzern LMVH.

storybild

Das Familienunternehmen Birkenstock ist besonders für seine Gesundheitsschuhe bekannt. (Bild: Pixabay/Symbolfoto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gerüchte um den Verkauf des deutschen Schuhherstellers Birkenstock verdichten sich. Laut dem Nachrichtenunternehmen «Bloomberg» soll die Firma an die amerikanisch-französische Beteiligungsgesellschaft L Catterton gehen. Diese wird unter anderem von Bernard Arnault gestützt, CEO des französischen Luxusgüterkonzern LVMH. Zu diesem Konzern gehören unter anderem Luxus-Marken wie Louis-Vuitton, Moët-Chandon und Hennessy. Laut Bloomberg wird über einen Preis um vier Milliarden Euro diskutiert. Sollte die Übernahme zustande kommen, wäre das traditionsreiche Hersteller von Gesundheitsschuhen Teil eines Unternehmens, das sich mit Luxus-Taschen, Champagner und Cognac einen Namen gemacht hat.

Das Familienunternehmen dementiert die Gerüchte. «Derzeit kursieren zahlreiche Meldungen in der medialen Berichterstattung, wonach die Firma Birkenstock kurz vor einer Beteiligung durch einen Finanzinvestor stünde. Bei den dabei kommunizierten Inhalten handelt es sich um Mutmassungen und Spekulationen», ist auf ihrer Homepage zu lesen. Weitere Stellungnahmen blieben bisher aus.

Birkenstock wurde 1774 gegründet und zählt heute 3800 Mitarbeiter in der ganzen Welt. Das Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 772 Millionen Euro generiert.

(L'essentiel/Philippe Coradi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dann kann sich jeder einen am 25.02.2021 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Birkenstockschuhe von € 62,000 tausend leisten!!!! Mancher Mensch hat als Geltungsbedürfnisse!!!!!!!!!!!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dann kann sich jeder einen am 25.02.2021 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Birkenstockschuhe von € 62,000 tausend leisten!!!! Mancher Mensch hat als Geltungsbedürfnisse!!!!!!!!!!!!!!