var ee_dref_102534 = { "txt_open" : " Mehr...", "txt_close" : " Weniger...", "txt_ad" : "Werbung", "txt_back" : " « Zurück", "txt_fwd" : "Weiter » ", "txt_cooltip" : "Sie können jederzeit mit den Pfeiltasten
durch die Diashow navigieren.", "wemf" : "", "google" : "/de/diashow/dia-count.html", "title" : "Dürften Flüchtlinge denn abgewiesen werden?", "subtitle" : "Der Asylstreit in Deutschland stellt die Union vor eine Zerreißprobe, die Rede ist schon von einer Auflösung der Fraktionsgemeinschaft von CDU und CSU. Darum geht es.", "index" : -1, "showid" : 102534, "pagecount" : 20, "maxheight" : 564, "linkref" : "", "linksid" : 0, "catid" : 102, "pages" : [ { "copyright" : "Bild: Twitter" , "file" : "/diashow/102534/39607425B210DF28CD8A5EC9AECF776F.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/39607425B210DF28CD8A5EC9AECF776F.jpg" , "h" : "488" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "1" , "txt" : "«Titanic»-Redakteur Moritz Hürtgen twitterte mit einem Bild der fiktiven Sendung «HR Tagesgeschehen», dass die CSU ihr Bündnis mit der CDU aufkündet. Die ..." , "w" : "531" } , { "copyright" : "Bild: Twitter" , "file" : "/diashow/102534/CB96A1A07B1EF74A9149745231FE73F6.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/CB96A1A07B1EF74A9149745231FE73F6.jpg" , "h" : "415" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "2" , "txt" : "... Nachrichtenagentur Reuters und viele Onlineportale fielen darauf herein. Das zeigt auch, wie sehr die Nerven im Streit zwischen den beiden Parteien blank liegen. Um was geht es dabei?" , "w" : "578" } , { "copyright" : "Bild: AFP/kay Nietfeld" , "file" : "/diashow/102534/DE5BDA800ECAA461AB393357FF1F37A2.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/DE5BDA800ECAA461AB393357FF1F37A2.jpg" , "h" : "439" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "3" , "txt" : "Einig waren sie sich nie, den Streit über die Grenzpolitik haben sie nur zwischenzeitlich begraben: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU)." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: epa/Omer Messinger" , "file" : "/diashow/102534/DC2CA084B14A64FE8847F27EFF5A5A31.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/DC2CA084B14A64FE8847F27EFF5A5A31.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "4" , "txt" : "Jetzt droht Seehofer der Kanzlerin mit einem Alleingang: Er könnte per Ministerentscheid eigenmächtig eine Zurückweisung von Flüchtlingen und Migranten an der deutschen Grenze anordnen." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: epa/Hayoung Jeon" , "file" : "/diashow/102534/71CB74BA444D69BCE9DA7D144BD3AE82.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/71CB74BA444D69BCE9DA7D144BD3AE82.jpg" , "h" : "427" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "5" , "txt" : "Die Schwesternpartei der CDU setzte Merkel ein Ultimatum: Sie habe bis Montag Zeit, eine Lösung der strittigen Frage um die Grenzpolitik zu finden." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AP/Markus Schreiber" , "file" : "/diashow/102534/7D63E0177976F0D4E50954D921A20ED8.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/7D63E0177976F0D4E50954D921A20ED8.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "6" , "txt" : "Und das sind die gegensätzlichen Seiten:
Seehofer will Flüchtende schon an der deutschen Grenze zurückschicken, wenn sie keine Papiere haben oder bereits in einem anderen EU-Land als Asylbewerber registriert wurden.
Merkel lehnt dies ab. Sie stellt sich auf den Punkt, dass nationale Alleingänge die Migrations- und Flüchtlingsproblematik nicht lösen können. «Ich glaube daran, dass wir nicht unilateral handeln sollten, dass wir nicht unabgestimmt handeln sollten und dass wir nicht zulasten Dritter handeln sollten.»" , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AP/Jean Francois Badias" , "file" : "/diashow/102534/32C435FAB27F7C3C2BC3CB51C6C562A1.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/32C435FAB27F7C3C2BC3CB51C6C562A1.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "7" , "txt" : "Nur: Seit zwei Jahren kommen die 28 EU-Staaten in Sachen Asylpolitik und -reform nicht voran. Vielmehr werden die Gräben zwischen den einzelnen Ländern immer größer." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: Getty Images/Michele Tantussi" , "file" : "/diashow/102534/A98ED17C8A77B879B4F168DEE4BA8755.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/A98ED17C8A77B879B4F168DEE4BA8755.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "8" , "txt" : "Entsprechend will die CSU nicht auf eine europäische Lösung warten. Etwas, das in all der Zeit nicht habe gelöst werden können, könne auch am EU-Gipfel vom 28. und 29. Juni nicht gelöst werden." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: Getty Images/Carsten Koall" , "file" : "/diashow/102534/9B1C1F64C366577CA82FC4616A8CCE53.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/9B1C1F64C366577CA82FC4616A8CCE53.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "9" , "txt" : "Doch ist Seehofers Forderung überhaupt realistisch, Flüchtlinge an deutschen Grenzen abweisen zu können? Es gibt doch noch so etwas wie das Dublin-Abkommen ...?" , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AP/Amel Emric" , "file" : "/diashow/102534/4B35A7DC19CB9391F73891BAB8FD7027.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/4B35A7DC19CB9391F73891BAB8FD7027.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "10" , "txt" : "Genau. Nach dem europäischen Dublin-Abkommen können Flüchtlinge nur in jenes EU-Land zurückgeschickt werden, in dem sie zuerst registriert wurden. Also etwa Griechenland, Italien oder in einen sicheren Drittstaat außerhalb der EU. Nur: Hierher kann Deutschland solche Asylbewerber nur dann zurückschicken, wenn ..." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AFP/Miguel Medina" , "file" : "/diashow/102534/9D631B3EBB73983018F10B823C7EB115.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/9D631B3EBB73983018F10B823C7EB115.jpg" , "h" : "422" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "11" , "txt" : "... es jeden Einzelfall prüft. Für diese Einzelfallprüfungen auf deutschem Boden sieht das Dublin-Abkommen jeweils ein halbes Jahr vor." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AFP/Kenny Karpov" , "file" : "/diashow/102534/EEAF1F04C8787913F234AEEB5C5E849E.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/EEAF1F04C8787913F234AEEB5C5E849E.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "12" , "txt" : "Die durch das Dublin-Abkommen benachteiligten Länder an der EU-Außengrenze (Italien, Griechenland, Spanien, Malta) fordern schon lange eine verpflichtende Umverteilung von Flüchtenden auf alle EU-Länder. Auch Deutschland setzt sich für eine solche Quote ein." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AP/Kenny Karpov" , "file" : "/diashow/102534/62EA0A8924959150010432AF778EE27A.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/62EA0A8924959150010432AF778EE27A.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "13" , "txt" : "Strikte gegen eine Umverteilungsquote sind Länder wie Ungarn, Polen und Österreich." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AFP/Jorge Guerrero" , "file" : "/diashow/102534/AD31959124C004641A9542CEC82C733E.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/AD31959124C004641A9542CEC82C733E.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "14" , "txt" : "Der kleinste gemeinsame Nenner im europäischen Asylstreit ist der Ruf nach mehr Schutz gegen illegale Migration an den EU-Außengrenzen. An manchen Stellen ist Europa längst abgeriegelt." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: AP/Michael Kappeler" , "file" : "/diashow/102534/460C3426DC8B11ABDA247B349AE04CA6.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/460C3426DC8B11ABDA247B349AE04CA6.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "15" , "txt" : "Doch zurück zu den beiden Streithähnen Merkel und Seehofer. Dass der Streit nun wieder offen ausbrach, ist Beobachtern zufolge kein Zufall." , "w" : "658" } , { "copyright" : "Bild: Karl-josef Hildenbrand" , "file" : "/diashow/102534/B53D5ADB0D4296CAFDCF0FD4F6852943.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/B53D5ADB0D4296CAFDCF0FD4F6852943.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "16" , "txt" : "Denn am 14. Oktober sind im Freistaat Landtagswahlen." , "w" : "607" } , { "copyright" : "Bild: epa/Clemens Bilan" , "file" : "/diashow/102534/E14FB2B3612002BB9E1E9A079D0D57BE.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/E14FB2B3612002BB9E1E9A079D0D57BE.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "17" , "txt" : "Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und seiner CSU droht der Verlust der absoluten Mehrheit. Umfragen sehen die AfD auf dem Vormarsch. Deswegen wolle, so heißt es, die CSU seit Monaten gezielt Wähler im rechts-konservativen Lager ansprechen und mit einem harten Kurs in der Asylpolitik punkten." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: epa/Hayoung Jeon" , "file" : "/diashow/102534/A1D54B0DC3EE95BD92916B0007619999.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/A1D54B0DC3EE95BD92916B0007619999.jpg" , "h" : "417" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "18" , "txt" : "Im eskalierenden Streit zwischen CDU und CSU soll nun der erfahrene CDU-Politiker Wolfgang Schäuble vermitteln. Der Bundestagspräsident soll offenbar mit der CSU-Führung eine Kompromisslinie ausloten." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: epa/Omer Messinger" , "file" : "/diashow/102534/47D8A85EF8FFDED45B990D732FC631B3.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/47D8A85EF8FFDED45B990D732FC631B3.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "19" , "txt" : "Schäuble gilt in der Flüchtlingspolitik trotz seiner Loyalität zur Kanzlerin als kritisch und besitzt für beide Seiten Glaubwürdigkeit." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: Twitter" , "file" : "/diashow/102534/3989BC7C1C7F4FEC47E4565E332C2A8C.jpg" , "filebig" : "/diashow/102534/3989BC7C1C7F4FEC47E4565E332C2A8C.jpg" , "h" : "564" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "20" , "txt" : "Wie Schäuble es richten will, ist offen. Derweil verneigen sich die deutschen Satiremacher vor dem «Titanic»-Redaktor, der in der ernsten Sache für Lacher sorgte." , "w" : "590" } , { "op" : "lastpage" } ] };