var ee_dref_104522 = { "txt_open" : " Mehr...", "txt_close" : " Weniger...", "txt_ad" : "Werbung", "txt_back" : " « Zurück", "txt_fwd" : "Weiter » ", "txt_cooltip" : "Sie können jederzeit mit den Pfeiltasten
durch die Diashow navigieren.", "wemf" : "", "google" : "/de/diashow/dia-count.html", "title" : "Diese Maschinen sollen das Meer vom Plastik befreien", "subtitle" : "Um die Ozeane vom Plastik zu befreien, arbeiten findige Köpfe an verschiedenen technische Lösungen. Das sind einige der interessantesten Ansätze. (4.8.2018)", "index" : -1, "showid" : 104522, "pagecount" : 19, "maxheight" : 600, "linkref" : "", "linksid" : 0, "catid" : 108, "pages" : [ { "copyright" : "Bild: Ocean Cleanup" , "file" : "/diashow/104522/7B24A1DE92ABF0C91BE944F8C29246CE.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/7B24A1DE92ABF0C91BE944F8C29246CE.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "1" , "txt" : "Mit dem Projekt Ocean Cleanup will der junge Niederländer Boyan Slat (Mitte) innerhalb von fünf Jahren den sogenannten Great Pacific Garbage Patch von 40.000 Tonnen Plastikmüll befreien. Er beschäftigt 65 Mitarbeiter und hat sich Investitionen von über 30 Millionen Euro gesichert." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: Ocean Cleanup" , "file" : "/diashow/104522/F8DBC140AFEB19E8133CDC28C4A65A63.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/F8DBC140AFEB19E8133CDC28C4A65A63.jpg" , "h" : "421" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "2" , "txt" : "Die am Meeresgrund verankerte Vorrichtung von Ocean Cleanup besteht aus langen, luftgefüllten Plastikrohren, an denen Nylonnetze hängen. Diese ragen drei Meter ins Meer hinunter und bilden so eine Art gigantische Kehrichtschaufel. Der Plastikabfall wird durch die Meeresströmung in diese schwimmenden Barrieren getrieben, wo er alle sechs bis acht Wochen von Schiffen eingesammelt wird." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: Ocean Cleanup" , "file" : "/diashow/104522/4BE5426BB95CD68D37D05A243E5F37B4.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/4BE5426BB95CD68D37D05A243E5F37B4.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "3" , "txt" : "Die erste Ausbaustufe (System 001) soll eine Länge von 600 Metern haben. Später sollen die Barrieren im Great Pacific Garbage Patch auf Dutzende Kilometer Länge ausgebaut werden. Am 8. September soll System 001 in San Francisco zu ersten Tests in See stechen." , "w" : "711" } , { "copyright" : "Bild: Ocean Cleanup" , "file" : "/diashow/104522/45CD2A06D5326551BB5EE5CE656B48DE.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/45CD2A06D5326551BB5EE5CE656B48DE.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "4" , "txt" : "Für Meeresbewohner soll die Vorrichtung laut Ocean Cleanup keine Gefahr darstellen, da sie von der Strömung unter dem Nylonnetz durchgedrückt würden. Meeresbiologen befürchten allerdings, dass die Vorrichtung dennoch zu einem Massengrab für kleine Lebewesen werde könnte. Website: Ocean Cleanup" , "w" : "800" } , { "copyright" : "Bild: PGS" , "file" : "/diashow/104522/4313F38ED5E576301E149F6F7C01DE7D.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/4313F38ED5E576301E149F6F7C01DE7D.jpg" , "h" : "600" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "5" , "txt" : "Noch weit von einer Realisierung entfernt ist das Pacific Garbage Screening (PGS) der deutschen Architektin Marcella Hansch. Die riesige Plattform (400 Meter lang) soll Plastikpartikel ohne für Meerestiere gefährliche Netze aus dem Wasser filtern." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: PGS" , "file" : "/diashow/104522/A38029630FC15ED9436C637AACF3C146.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/A38029630FC15ED9436C637AACF3C146.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "6" , "txt" : "Da Plastikteilchen, obwohl sie leichter als Wasser sind, durch die Meeresströmung bis zu 30 Meter in die Tiefe gezogen werden können, soll das PGS die Strömung durch seine Bauform zuerst beruhigen. Im ruhigen Wasser soll das Plastik dann durch seinen eigenen Auftrieb an die Wasseroberfläche steigen." , "w" : "675" } , { "copyright" : "Bild: PGS" , "file" : "/diashow/104522/81813853F81B329D21E38FEED17C0814.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/81813853F81B329D21E38FEED17C0814.jpg" , "h" : "349" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "7" , "txt" : "An der Oberfläche angekommen, kann das Plastik auf einfachem Weg gesammelt und abgeschöpft werden – ohne Netze. Eine erste Hürde hat Marcella Hansch für ihr Projekt bereits genommen: Mitte Juli wurde eine Crowdfunding-Runde erfolgreich abgeschlossen. 231.205 Euro kamen zusammen. Website: Pacific Garbage Screening" , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: Screenshot Youtube/The Sea Cleaners" , "file" : "/diashow/104522/4DC42369C9CEDC5A1A8C724C7C22EA78.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/4DC42369C9CEDC5A1A8C724C7C22EA78.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "8" , "txt" : "Ebenfalls auf hoher See Plastik einsammeln möchte der Schweizer Yvan Bourgnon mit seinem Quadrimaran Manta: Mit dessen Hilfe sollen pro Törn jeweils 600 Kubikmeter Plastikmüll aus dem Meer gefischt werden." , "w" : "829" } , { "copyright" : "Bild: wemakeit" , "file" : "/diashow/104522/DD7EC6E695363BCE65EDCE08DD5911D8.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/DD7EC6E695363BCE65EDCE08DD5911D8.jpg" , "h" : "501" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "9" , "txt" : "Auslöser für das The Sea Cleaners getaufte Projekt waren Bourgnons Beobachtungen während seiner Weltumrundung mit einem Sportkatamaran. Damals konnte er das Ausmaß der Ozeanverschmutzung mit eigenen Augen sehen." , "w" : "595" } , { "copyright" : "Bild: Keystone/Martial Trezzini" , "file" : "/diashow/104522/91AD2548AEC45AAD425973D032705A01.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/91AD2548AEC45AAD425973D032705A01.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "10" , "txt" : "Noch gibt es die Manta erst als Modell. 2020 soll dann mit dem Bau des Quadrimarans begonnen werden." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: Screenshot Youtube/The Sea Cleaners" , "file" : "/diashow/104522/04B6F51EC82C77F7BC4397B1A3E82866.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/04B6F51EC82C77F7BC4397B1A3E82866.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "11" , "txt" : "Laut Bourgnon wird er 70 Meter lang, 49 Meter breit, 61 Meter hoch und 2500 Tonnen schwer sein.Wind und Strom aus erneuerbaren Quellen sollen ihn antreiben." , "w" : "602" } , { "copyright" : "Bild: Screenshot Youtube/The Sea Cleaners" , "file" : "/diashow/104522/A412F5592DEDDF52894791F1FD58D354.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/A412F5592DEDDF52894791F1FD58D354.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "12" , "txt" : "An Bord des Schiffs befindet sich ein Sortierwerk. Die mit Förderbändern aus dem Wasser geholten Abfälle werden an Bord verdichtet. Über 250 Tonnen Plastik kann das Schiff aufnehmen, bis seine Ladung in einem Hafen gelöscht werden muss. An Land sollen die Abfälle fachgerecht wiederverwertet werden." , "w" : "681" } , { "copyright" : "Bild: Getty Images/Bruce Bennett" , "file" : "/diashow/104522/5860B504F3AD7897E98250930653DC05.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/5860B504F3AD7897E98250930653DC05.jpg" , "h" : "422" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "13" , "txt" : "Ziel von Bourgnons Projekt ist es, Plastik aus dem Meer zu holen, bevor es sich in Nanopartikel zersetzt und von lebenden Organismen aufgenommen wird. Website: The Sea Cleaners" , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: OEOO" , "file" : "/diashow/104522/E4E7F1F663E27266108B5AAD6C823D44.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/E4E7F1F663E27266108B5AAD6C823D44.jpg" , "h" : "404" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "14" , "txt" : "Verhindern, dass Plastikmüll zu Mikroplastik zerfällt, will auch One Earth – One Ocean (OEOO). Ihr Konzept einer maritimen Müllabfuhr konzentriert sich auf stark verschmutzte Küstenlinien, wie zum Beispiel in Hongkong." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: OEOO" , "file" : "/diashow/104522/97E6214F5D7AC203936D4B55E6467951.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/97E6214F5D7AC203936D4B55E6467951.jpg" , "h" : "403" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "15" , "txt" : "Dazu hat OEOO-Gründer Günther Bonin die «Seekuh» entwickelt. Der Katamaran verfügt über eine Netzkonstruktion zwischen seinen Rümpfen. Diese fischt bis in eine Tiefe von vier Metern treibende Kunststoffteile ab. Pro Fahrt könne so zwei Tonnen Müll gesammelt werden." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: OEOO" , "file" : "/diashow/104522/58803E118791B2562938F63C7614696F.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/58803E118791B2562938F63C7614696F.jpg" , "h" : "450" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "16" , "txt" : "Ist ein Netz voll, wird es verschlossen und mit einer Boje und einem Peilsender versehen, der seine Position an eine Kontrollzentrale überträgt." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: OEOO" , "file" : "/diashow/104522/F37C932040E0AA0902637284C53C517C.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/F37C932040E0AA0902637284C53C517C.jpg" , "h" : "400" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "17" , "txt" : "Auf hoher See soll ein weiterer Katamaran namens Seefarmer die vollen Netze einsammeln und sie zum Energieschiff See-Elefant bringen. Auf ihm wird der Plastikmüll sortiert, zerkleinert, dem Recycling zugeführt oder durch Erhitzung verflüssigt und so zu schwefelfreiem Heizöl umgewandelt. Website: One Earth – One Ocean" , "w" : "707" } , { "copyright" : "Bild: OEOO" , "file" : "/diashow/104522/2E475E3529B16923FFF2EBBD4925662A.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/2E475E3529B16923FFF2EBBD4925662A.jpg" , "h" : "413" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "18" , "txt" : "Realisiert wurde bisher allerdings nur die Seekuh. Ob Günther Bonin seine Vision verwirklichen kann, hängt – wie bei den anderen Projekten auch – in erster Linie davon ab, ob genug Investoren gefunden werden können." , "w" : "600" } , { "copyright" : "Bild: The Sea Cleaners" , "file" : "/diashow/104522/B285B981B283595A11225F7470FAF7BB.jpg" , "filebig" : "/diashow/104522/B285B981B283595A11225F7470FAF7BB.jpg" , "h" : "598" , "link_targetblank" : "" , "link_text" : "" , "link_url" : "" , "op" : "page" , "pnum" : "19" , "txt" : "Denn so unterschiedlich die Konzepte von Ocean Cleanup, Pacific Garbage Screening, The Sea Cleaners und One Earth – One Ocean sein mögen, eines haben sie gemeinsam: Sie rufen auf ihren Websites alle eindringlich zum Spenden auf." , "w" : "600" } , { "op" : "lastpage" } ] };