Die neusten Leser-Kommentare

  • dan danchen am 28.01.2020 06:08 Report Diesen Beitrag melden

    man sollte die Vertraege auslaufen lassen und republikanisch denken.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Jack am 27.01.2020 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Och d'Madame Mestre marié de Nassau huet sech un den code du travail an un dei bestehend Legislatur ze ze haalen, a basta.

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • Timon.lu am 27.01.2020 18:19 Report Diesen Beitrag melden

        "Vive eis groussherzoglech Famill! Vive eis Monarchie! Vive Lëtzebuerg!" ;-) Beim nächsten mal jedoch bitte die Mitteilung auch in unserer Hochsprache Hochdeutsch verschicken!

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • yesitsme274@gmail.com am 27.01.2020 17:57 Report Diesen Beitrag melden

          , alles ënnert den Teppech kieren. Wann den Rapport stemmt dann wier et besser e géif einfach Plaz maachen fir déi nächst Generatioun, esou hätt d'Monarchie e Fochtbestand.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • yesitsme274@gmail.com am 27.01.2020 17:56 Report Diesen Beitrag melden

            D'Monarchie ass en Iwwerrescht aus enger vergaangener Zäit déi haut keen Sënn méi mecht. Wann se sech Anstänneg behuelen ass mir dat och nach egal. Wat mer méi Suergen mecht ass déi  d'Reaktioun vum Grand-Duc. Entweder den Rapport ass gelunn an erfonnt, oder d'Press huet eis e Rapport verkaf deen et esou net gëtt, oder den Grand-Duc stécht den Kapp an den Sand. Wann déi éischt 2 punkten stemmen géifen dann wier dat e Skandal sonnergläichen. Am aneren Fall denken ech dass d'Monarchie keen Fochtbestand méi huet. An eiser Zäit kann een keng Ëffentlech Persoun sinn a mengen et kéint een, wei fréie

              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
            • Timon am 27.01.2020 16:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

              Julie, du treffs de Nol op de Kapp, ech verstinn och net wou verschidden Letzebuerger nach un der Monarchie kennen festhâlen, si kaschten eis ganz vill Geld, si sollen wei mir schaffen goen an hiert eegent Geld verdingen, zumol se och nach vill Kanner maachen, dei aner können jo bezuelen, ech hun neischt geint se awer och neischt fir se.

              • Pumba am 27.01.2020 19:33 Report Diesen Beitrag melden

                Et ass ewei matt der Kierch : Se solle schaffe goen, da kennen se och braddelen waat se wellen, et muss een et jo net gleewen !

              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
            • kaa am 27.01.2020 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

              Julie, dat ass awer elo e starkt Steck.

                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
              • loshein am 27.01.2020 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                Aber wir wollen ihn nicht mehr.

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                • Marie-Adélaïde Thérèse Hilda Wilhelmine am 27.01.2020 15:34 Report Diesen Beitrag melden

                  Wie unser Wahlspruch schon sagt: Je maintiendrai !

                    Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                  • Guy Michels am 27.01.2020 14:04 Report Diesen Beitrag melden

                    Wenn es Probleme am Hof gibt, sollte es diskret mit den Betroffenen besprochen werden. Es schadet dem Ansehen Luxemburgs, und den Luxemburgern, das Thema durch die Klatsch-presse zu ziehen.

                      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                    • papp am 27.01.2020 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                      ech sin der meenung ! mir brauchen keen vun deenen , si kasten eis zevill stéiergelder , si sollen schaffe goen wi di aaner och , mee dat wëllt keen héieren a wëssen,dat ass schued

                        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                      • Kritiker am 27.01.2020 12:35 Report Diesen Beitrag melden

                        Großherzog Henry meinte wohl, dass er an den Luxemburger weiter verdienen will!

                          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                        • irgendeen am 27.01.2020 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                          Sie sin absolut iwerflesseg an geheieren raus geheit! Hier Paye kann een tatsächlech vir eppes sennvolles asetzen. Et as eng Schande vir eist Land dass et nach emmer sou Monarchien gett op deser Welt an en Zeihen dass d‘Gesellschaft sech nach emmer zevill vun den Reichen beanflossen lossen!

                            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                          • Léonie am 27.01.2020 12:12 Report Diesen Beitrag melden

                            Monseigneur, mir si mat Iech. Merci.

                            • Carlo am 27.01.2020 14:01 Report Diesen Beitrag melden

                              Mir och! Et geet hei ëm d'Madame!

                            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                          • Petite cubaine am 27.01.2020 11:51 Report Diesen Beitrag melden

                            Seit wann gehören Englisch und Spanisch zu unseren Landessprachen ?

                            • @Petite cubaine am 27.01.2020 13:04 Report Diesen Beitrag melden

                              *seufz* Just shut up.

                            • Petite cubaine am 27.01.2020 16:34 Report Diesen Beitrag melden

                              Pensar, más tarde hablar !!!!!!

                            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                          • sputnik am 27.01.2020 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                            Als Großherzogin ,Ehefrau ,Mutter und Visitenkarte der luxemburgischen Bevölkerung hat man nicht nur Rechte sondern auch Pflichten und die sind ohne wenn und aber einzuhalten.! “ C’est à se soumettre ou à se démettre “. Falls so ein jener noch nicht verstanden hat dass Luxemburg in einer von vielen Ländern geschätzten Demokratie und nicht Diktatur lebt, dann hat der oder diese Person das falsche Land sich ausgewählt und würde dieser oder der Person vorschlagen, Unser so geschätztes kleines demokratisches Luxemburg zu verlassen und sich dort niederlassen wo halt der Mensch nicht mehr Mensch sein darf, sondern als Untertan der Obrigkeit behandelt wird!“ „ mir welle bleiwen waat mir sinn “ Und für diese Freiheit im Namen aller Bürger ein Danke an unsere verstorbenen skandalfreie Großherzog Jean und seine Ehefrau die alle beide ein Vorbild für ein jedermann waren inklusive die großherzogin Charlotte . Im Namen vieler auch ein Danke an unseren Premierminister der dieses heißes Eisen zum Thema gemacht hat , da so einige der großen Volksparteien nicht die Eier besaßen aber höchstwahrscheinlich auf dem laufenden waren!

                              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                            • James Coehlo am 27.01.2020 10:47 Report Diesen Beitrag melden

                              Nach een den net weess wéini et Zäit ass fir ze goen.

                                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                              • Julie am 27.01.2020 10:46 Report Diesen Beitrag melden

                                Im 2.ten Weltkrieg verliess die Grossherzogin Luxemburg und ihre Bürger um ins Exil zu flüchten, Hitler hätte auch ins Exil gehen können, er zog es vor mitten im Kriegsgeschehen in Berlin zu bleiben, mir fehlt das notwendige Wissen um zu verstehen warum die Luxemburger so an ihrer Monarchie festhalten

                                • Léonie am 27.01.2020 12:11 Report Diesen Beitrag melden

                                  Ohne Worte!

                                • paul am 27.01.2020 12:12 Report Diesen Beitrag melden

                                  Julie, du hast vollkommen recht ! aber sag es keinem niemand wils hören ;)

                                • Léon am 27.01.2020 15:56 Report Diesen Beitrag melden

                                  Madame,vous avez raison ils ont fui le pays pour se mettre à l’abri et pour sauver leur peau.

                                • Christophe am 27.01.2020 22:03 Report Diesen Beitrag melden

                                  wat soll dee verglach do mat Hitler? egal waat!

                                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                              • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 27.01.2020 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                                Monarchie abschaffen - Problem gelöst!

                                • Léon am 27.01.2020 16:02 Report Diesen Beitrag melden

                                  Un gouffre financier énorme,des petites veilles et vieux se battent tous les mois pour survivre et ne se pleine pas. Ils ne reçoivent pas autant de millions a ne rien faire. Ils font que survivre ça c’est la réalité au Luxembourg.

                                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )