Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 28.06.2018 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Letzebuergesch schwätzen an an der Schoul korrekt léieren ass gutt, mais huet nach kengem en job bruecht! Denken och un déi vill Mattbierger déi am Ausland Karriere gemach hun, mat Letzebuergesch eleng wär datt net geschitt!! Also erhaslen mir eis w.e.g eis Sprochevielfalt!!!

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Pia am 28.06.2018 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      RESPEKT @ Spectre bitte geben Sie dieses und so manches andere aus allen Gegenden weiter denn genug haben wir es, WIR Luxemburger, mehr als genug .. MERCI :)

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • Spectre am 28.06.2018 12:41 Report Diesen Beitrag melden

        Als nicht-Luxemburger, der die Sprache versteht und lesen kann aber leider noch nicht spricht, wundere ich mich auch, warum man da nicht viel selbstverständlicher mit seiner Sprache umgeht und diese an allen Stellen Vorrang hat. Frage als Aussenstehender: wieso eigentlich setzt sich keiner dafür ein, dass Gesetze und andere von öffentlichen Stellen ausgegebene Dokumente und Informationen zu allererst auf Luxemburgisch veröffentlicht werden oder bekommt das einfach nicht mit? Wie steht ihr dazu?

        • H.Odenzak am 28.06.2018 15:58 Report Diesen Beitrag melden

          Gute Idee lieber Spectre, nur dass Sie daran scheitern werden. Wenn man hier im Lande dieses Thema auch nur halbweise anspricht, gilt man schon als Populist... :-( Nun stehen ja die Wahlen vor der Tür, also ist jedes Mittel jetzt recht um an Stimmen zu kommen. So mancher Luxemburger wünscht sich schon ein bissen mehr Respekt gegenüber seiner Sprache... T'ja aber wie sagt man so schön? Hätte, hätte, Fahrradkette...! So sieht es leider aus im schönen Luxemburg...

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • dusninja am 28.06.2018 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

        Jo an no d'Walen gouf dacks de Frankophonieminischter Meisch och wieder do sinn, wo hien elo afgetaucht ass;)

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • Pia am 28.06.2018 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

          genau @ pit esou misst et eigentlech vum selwen sinn, dei puer, dei een un de Fangere zielen dierf, ass begrenzt .. also léif Matbierger ET LEIT UN IECH!! MERCI!!

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Dimitrij am 28.06.2018 08:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

            Een gudden Ufank wier wann eis Politiker an déi vun RTL et emol géifen fäerdeg bréngen dräi lëtzebuergesch Wieder hannereneen ze schwätzen ouni dass en franséischt dran optaucht , woufir mer lëtzebuergesch Wieder hunn.

              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
            • Lux am 28.06.2018 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

              Geanu GUGU

                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
              • pit am 28.06.2018 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                dass iwwerhaapt iwwert sou eppes diskuteiert muss ginn ass traureg. et sollt normal sinn letzebuergesch ze schwätzen, sou wei et an china normal ass chinesesch ze schwätzen

                • H.Odenzak am 28.06.2018 15:36 Report Diesen Beitrag melden

                  @pit: +100! Mee sot dat net eisen Franséischen Kollegen... fir déi missten mer eis Sprooch ofginn, an just nach F parléieren, dobäi vergiessen se datt se net eleng hei sinn, mee och nach D, I, GB, P, etc. Mee ët ass wéi ëmmer, wann een an der Ënnerzuel ass... :-(

                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
              • GUGU am 28.06.2018 05:18 Report Diesen Beitrag melden

                Walen stin vir un der Dier, an elo versicht esouguer eng DP mat der Lëtzebuerger Sproch Reklam fir sech ze machen wat se virdrun alles als Populismus bezéchent hun. Wat mecht Bourgeoisie net alles fir un der Muecht ze bleiwen, ze kommen, fir sech eng gutt Platz ze sécheren, dat nennt een Prostitutioun, nee Merci!

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )