Die neusten Leser-Kommentare

  • Rosy am 22.04.2015 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Merci, einfach nemmen merci. Endlech huet een aus der Regierung emol de courage fir eppes fir eis Déieren ze maachen an et och duerch ze zéien.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Ute Christner am 06.02.2015 07:59 Report Diesen Beitrag melden

      die brauchen nur was zum Abknallen, weil sie schon sehr eingeschränkt wurden. Gegen alles gibt es heute Medikamente und Tollwut ist ziemlich gut bekämpft.

      • Bernd Giebisch am 06.02.2015 18:45 Report Diesen Beitrag melden

        Leider nicht die Ballerlust der selbst ernannten Hüter des Waldes.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Kathrin am 05.02.2015 19:51 Report Diesen Beitrag melden

      Bravo Luxemburg ihr seid ein Vorbild DANKE!! Schafft diese Sonntagsjäger gleich mit ab!!

      • ute cgristner am 06.02.2015 08:01 Report Diesen Beitrag melden

        ja, das wäre natürlich am Allerbesten!!!

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Andreas am 01.02.2015 02:49 Report Diesen Beitrag melden

      Sollche durchsetzungsfähige Politiker wie Camille Gira wünsche ich mir auch in Deutschland und in den anderen EU-Ländern.

      • Caren am 01.02.2015 20:11 Report Diesen Beitrag melden

        Genau

      • Erni Sommer am 12.03.2015 13:49 Report Diesen Beitrag melden

        Der Camille Gira kann seine Tage als Regirungmitglied zählen. Die nächste Wahlen wird Er sowieso nicht mehr gewählt, denn Luxemburg braucht solche Leute. Der nur wegen der Koalition in die Regierung ein Mandat bekommen hat.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Helga Irschik-Schirmbeck am 31.01.2015 17:01 Report Diesen Beitrag melden

      Danke für diese Entscheidung!!!! Schön wäre es, wenn dieses Jagdverbot nicht nur auf 1 Jahr beschränkt würde, sondern dauerhaft bestehen bliebe und auf ALLE Wildtiere ausgeweitet würde. NATUR OHNE JAGD zeigt, dass sich Wildbestände von ganz alleine regulieren können. Das hat schon überall funktioniert, wo es ausprobiert wurde, zum Beispiel in der Region um Bern/Schweiz.

      • colette poos am 02.02.2015 08:48 Report Diesen Beitrag melden

        Schön wär's.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Heiner Meisner aus Deutschland am 31.01.2015 11:40 Report Diesen Beitrag melden

      Da stellen sich angebliche Jäger hin und begründen ihre Ballerei mit angeblicher Regulierung von Beständen, oder Verhinderung von Tollwut und Bandwürmern! -------Joap, ...... hatte ganz vergessen wie unfähig die Natur ist! Die seit Millionen Jahren ja alles falsch gemacht hat und die Jäger sind ja sowas von wichtig, dass die der unfähigen Natur unter die Arme greifen müssen, sonst stirbt die Natur ja aus! ------- Jaaaaaa, ..... wenn der Mensch nicht wäre, ........ na, ..... da würde es unserem Planeten aber schlecht gehen! ------ Da kann die Natur glücklich sein, dass sie uns Menschen hat. --

      • Caren am 01.02.2015 20:12 Report Diesen Beitrag melden

        Sehr gut

      • Amber'li van de Worth am 02.02.2015 20:44 Report Diesen Beitrag melden

        LOL - Heiner, Du sagst es perfekt! Wir haben schon schaurige Dinge mit der hiesigen Jägerei erlebt.... am Hubertustag wurde alles Ausgeweidete einfach an den Wegrand geworfen - quer durch den Wald konnte man es finden. Wir waren ahnungslos wandern und sind bald blöde geworden....... kotz!!! Und die Argumente der Herrschaften kannste auch komplett an die Wand klatschen. Also, Du hast es auf den Punkt gebracht!!!

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Antonietta/Tumminello am 29.01.2015 21:39 Report Diesen Beitrag melden

      Wie in vielen biologischen Untersuchungen nachgewiesen werden konnte, regeln sich die Bestände wildlebender Tiere durch soziale Mechanismen und Nahrungsangebot selbständig. Bei Füchsen beispielsweise bekommt in jagdfreien Gebieten nur ein kleiner Teil der Füchsinnen Nachwuchs, um die Populationsdichte nicht unnötig ansteigen zu lassen. Geburtenkontrolle statt Massenelend nannten namhafte Forscher dieses Phänomen. Wo Füchse jedoch gnadenlos verfolgt werden, steigt die Anzahl trächtiger Füchsinnen drastisch an, wodurch die Verluste rasch wieder ausgeglichen werden.

      • Blinche Bertante am 30.01.2015 19:42 Report Diesen Beitrag melden

        genau

      • Heiner meisner Deutschland am 31.01.2015 11:50 Report Diesen Beitrag melden

        Das erscheint mir viel zu Detail affektiert! Es geht doch um das Tiere morden im Allgemeinen. Es geht doch nicht wirklich um Mechanismen, Nahrungsangebot, Population, oder Erkrankungen. Hier versucht eine Gruppierung, unter fadenscheinigungen Begründungen, ihre Lust und den Spass am Tiere töten zu rechtfertigen. Deshalb sehe ich ein absolutes Tötungsverbot für Wildtiere als erstrebenswert an. Das Förster sich, unter strengen Auflagen, dabei um erkrankte Tiere kümmern müssen, sollte aber mit Betäubungspfeilen und Einschläferungen geregelt werden. Ich sage nur, ..... keine Kugeln mehr!

      • Helga Irschik-Schirmbeck am 31.01.2015 17:01 Report Diesen Beitrag melden

        ganz genau :)

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Ehrengard Becken-Landwehrs am 29.01.2015 12:44 Report Diesen Beitrag melden

      Meine Gratulation an die Verantwortlichen dieses Verbots in Luxemburg. Endlich mal jemand, der den Lügen der Hobbyjäger nicht auf den Leim geht und sich an Fakten ält. Es wird allerhöhcste Zeit, diese Tiermörder in ihre Schranken zu verweisen. Sie haben schon genug Unheil angerichtet und die Wildbestände durcheinander gebracht!

      • ilona am 30.01.2015 13:46 Report Diesen Beitrag melden

        finde ich gut :-)

      • Josef Michael Darthé am 30.01.2015 15:25 Report Diesen Beitrag melden

        Ganz Ihrer Meinung.

      • Blanche Poncelet am 30.01.2015 19:45 Report Diesen Beitrag melden

        einen grossen dank an Herr Gira, ihre Entscheidung war richtig,alle anderen Argumente die dagegen sprechen, dienen nur den Jäger zum Töten und Jagen der Wildtiere

      • Heiner meisner Deutschland am 31.01.2015 11:52 Report Diesen Beitrag melden

        Du hast vollkommen Recht, es geht doch um das Tiere morden im Allgemeinen. Es geht doch nicht wirklich um Mechanismen, Nahrungsangebot, Population, oder Erkrankungen. Hier versucht eine Gruppierung, unter fadenscheinigungen Begründungen, ihre Lust und den Spass am Töten von Tieren zu rechtfertigen. Deshalb sehe ich ein absolutes Tötungsverbot für Wildtiere als erstrebenswert an. Das Förster sich, unter strengen Auflagen, dabei um erkrankte Tiere kümmern müssen, sollte aber mit Betäubungspfeilen und Einschläferungen geregelt werden. Ich sage nur, ..... keine Kugeln mehr!

      • Manuela am 31.01.2015 22:52 Report Diesen Beitrag melden

        wahre Worte denen ich mich anschließe

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Lionel Malané am 19.01.2015 00:19 Report Diesen Beitrag melden

      Fannen daat de Fuuss schons genuch Geforen ausgesaat as. Alleng laanscht Strooss gin der esou vill ugestouss oder iwerrannt daat d'Juegd op dëss Deieren iwerflësseg as. En plus as Tollwut och net wei présent!

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • Sonja Pierre am 18.01.2015 23:12 Report Diesen Beitrag melden

        Ech fannen daat super, mee wisou nêmmen fir ee Joêr ??

        • colette poos am 02.02.2015 08:52 Report Diesen Beitrag melden

          Jo, well déi natierlech Regulation vum Fuuss jo bestëmmet nëtt dat 1. Joer antrëtt. Hoffen awer ganz staark dass no dëem Joer Prouf an nom Beweis dass mir nëtt all de Bandwurm kritt hunn, ett verlängert gëtt.

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • Paul Putzeys am 18.01.2015 16:33 Report Diesen Beitrag melden

        Wir essen den Fuchs nicht, brauchen sein Fell nicht und die Tollwut gibt es nicht mehr. Wieso wird denn auf den Fuchs geschossen ?

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • Chantal Englebert am 18.01.2015 10:08 Report Diesen Beitrag melden

          Kuckt iech dei op der Foto nemmen un ! Wei stolz se sinn en Deier embruet ze hun dat se duerno an d'Poubelle geheien ! Ech ekelen mech virun esou Leit ! Egal wat ze soen dat se Deieren embrengen fir de Bestand kleng ze halen ! Wivill Deieren gin ugeschoss an mussen elendesch agoen ?? Schluss mat deser Märderei !

          • Jo Whistler am 18.01.2015 20:53 Report Diesen Beitrag melden

            Ären Beitrag as beleidegend an net sachbezogen. Mee wann Naturverständnis beim Bambi ugeet an am Gaart ophällt an net wees oder wessen wöll, kommen esou Kommentaren. Dobai get nach mat medialer Manipulation weider eenseiteg drop geschloën. Mee Realiteit kann heiansdo hart sin:

          • colette poos am 02.02.2015 08:55 Report Diesen Beitrag melden

            M. Whistler. D'Foto schwätzt fir sëch. Ech fannen ëtt souwiesou umoossend, dass just de Mënsch, duerch deen alles am Ongläichgewiich ass, soll reguléierend agréifen. E Witz.

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • Grüner Jäger gesucht am 17.01.2015 22:17 Report Diesen Beitrag melden

          Die Grünen waren noch nie Freunde der Jäger. Das sieht man auch hier. Die Jäger können sagen was sie wollen, Wildschweine werden erst erlegt, wenn sie in Gira's Garten waren.

          • colette poos am 02.02.2015 08:57 Report Diesen Beitrag melden

            Ja, ja, die guten Jäager. Was wäre der Wald wenn sie nicht regulierend eingreifen würden? Ein regulierender Mensch - ein Widerspruch an sich.

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • An Ko am 17.01.2015 19:14 Report Diesen Beitrag melden

          Wann bekommt Deutschland so fähige Leute in den Ministerien

          • A. K. am 18.01.2015 15:39 Report Diesen Beitrag melden

            Das frage ich mich auch...

          • Rose G am 30.01.2015 16:11 Report Diesen Beitrag melden

            und in Belgien wäre es auch nötig

          • Heiner Meisner Deutschland am 31.01.2015 11:57 Report Diesen Beitrag melden

            So lange wir für unsere Regierenden ein Jagdschloss haben (G7-Gipfel?), ........ niiieeee! Da sorgt schon unsere Kanzlerin für!

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • sylvia/wicca am 17.01.2015 13:10 Report Diesen Beitrag melden

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )