Die neusten Leser-Kommentare

  • Roland am 25.03.2020 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    Also habe in einem Komentar schon mal geschrieben, von Stahl-, respektive Oelkrise, habe an der Boerse gelesen, dass die Ifo, auch nach nachfragen in die Richtung 70ger Jahre andenkt. Das wuerde vielleicht auch heissen ein Verfall von Immobilienpreisen. Ich will damitkeine Panik machen, aber stelle mir die Frage ob unsere jungen Politiker an solche Perioden denken.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Peter Rudewig am 25.03.2020 23:16 Report Diesen Beitrag melden

      Find ich gut. Ich lebe seit 3 Jahren in Scheidung und von meinen Ersparnissen. Ein Nischenleben ohne jegliche Zuwendungen. Mal sehn wie lange die Mittel noch reichen... Danach gibt`s einen Bürger weniger in Luxemburg... Einen Job mit 58? Jetzt?n in der Situation? Nicht sehr realistisch... Hilfe? Alles versucht. Vergessen Sie`s. Vermögen ja... aber ich komm nicht dran. Kann noch Jahre dauern. Ein Mensch an den niemand denkt.... Cèst la vie...

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • Roland am 25.03.2020 22:27 Report Diesen Beitrag melden

        Mit dem first wir, ist die Anspiellung für die Länder in Europa gemeint, und damit nicht anders als Trump in den USA, first the states.

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • Roland am 25.03.2020 22:23 Report Diesen Beitrag melden

          Der Ansatz ist gut, dass vieles davon abhängt, wie es international läuft, sehe jedoch grössere Probleme auf Luxemburg zukommen, da das Land ist klein und viel Geld fliest ins Ausland ab, was über die nächsten Jahre in Luxemburg fehlen wird. Viele Gehälter und Renten gehen ins Ausland, was bisher gesehen kein Problem war, nur in dieser Lage ist dies nun nicht mehr gut. Hoffen wir dass es ist zu schlimm kommt, denn auch pitisch gesehen kann noch durch diese Krise schlimmeres kommen und joffen wir dass nicht Europa dadurch zusammen bricht, die Grenzschliessungen zeigen nun schon first wir.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Frustriert am 25.03.2020 19:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

            die Rettungspakete sind ja ein wirklich gute Idee! Kleinunternehmen Cafés Restaurants alle müssen zu machen aber jeder Politiker verspricht Gelder bloß nirgendwo im Internet kann man herausfinden wo sie beantragt werden können! Alle Behörden haben ja leider zu! Weder auf ADEM.lu, Etat.lu gibt es irgendeine Information! was nützen Hilfen für Unternehmen wenn niemand weiß wie man die bekommt!!

            • svendorca am 26.03.2020 09:20 Report Diesen Beitrag melden

              Frustriert,..die falschen werden auch wieder die Rechnung bezahlen müssen.!..wetten

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • HansHans am 25.03.2020 18:22 Report Diesen Beitrag melden

            Ok, alles ist im Moment so wie es ist. Aber was machen wir in ein paar Jahren oder nächstes Jahr wenn Corona2 oder 3 oder 4 kommt? Packen wir dann wieder Milliarden von € aus? Woher denn?

            • Ma Rio am 25.03.2020 19:18 Report Diesen Beitrag melden

              Alternative… Kopf in den Sand und nichts tun? Dann wird wohl kaum ein Arbeitgeber noch seine Tür wieder öffnen können… Danach heisst es aus dem Erfahrenen zu lernen und den Notfallplan schon zur Hand zu haben. Aktuell geht es drum die sanitäre und wirtschaftlichen Krisen zeitnah zu überstehen.

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )