Die neusten Leser-Kommentare

  • Laura am 12.10.2016 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Was ebenfalls nie erwähnt wird, ist dass nicht jeder der Spenden will auch Spenden kann. Es gibt Bedingungen damit die Organe überhaupt entnommen werden können. Je nach Todesart können sie keine Organe Spenden das selbe gilt wenn sie Medikamente nehmen, oder bestimmte Krankheiten haben etc. Anstatt also immer zu sagen dass es so wenige Spenden gibt, sollte man mal die Zahlen veröffentlichen die belegen wieviele überhaupt hätten Spenden können.

    • Passeport am 16.10.2016 09:13 Report Diesen Beitrag melden

      Dies ist leider sehr schwierig da keine Statistiken von den banalsten Dingen existieren. Darum wird auch Transparenz und Statistiken gefordert

    Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
  • Pascal am 11.10.2016 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ech verstin ech net. 28 an der Belge, 3 zu Letzebuerg. Belge huet jo awer 20x méi Awunner.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • ich am 11.10.2016 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Es ist ebenfalls eine Schande, das sich solche Organisationen immer erst dann zu Wort melden und Alarm schlagen, wenn irgendwelche Statistiken veröffentlicht werden... Das ist der letztendliche Skandal... Prävention sieht praktisch anders aus ..... Geht in die Kliniken und sensibilisiert.... und verteilt nicht nur Flyer.

      • Passeport am 16.10.2016 09:11 Report Diesen Beitrag melden

        Mangel an Information ist eine Schande sehr geehrter Verfasser. Diese Statistiken sind nicht der Auslöser dass diese Aktion gestartet wurde. Die Statistiken sind seit Jahren unverändert sodass bereits über Jahre dagegen gekämpft wird. Desweiteren werden nicht " nur" Flyer verteilt sondern auf politischer wie auch anderen Ebenen agiert. Bevor man mit Steinen schmeisst sollte man sich richtig informieren.

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )