Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean-Claude am 17.08.2020 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    Zum Kichern: Für Leute die am Kiosk gerne Klatschpresse kaufen;) Um Abstand vom Volk zu bekommen kaufte sich Pharmalobbyist Jens Spahn der 20.000 Euro brutto pro Monat als CDU-Gesundheitsminister verdient für sich und seinen Ehemann in einem noblen Berliner Stadtteil eine denkmalgeschützte 300 Quadratmeter große Villa aus den 1920er Jahren mit Tresorraum für 4,125 Millionen Euro die zuletzt 1950 renoviert wurde. Vor dem Umzug steht aber eine Renovation noch bevor. (businessinsider . de). Wo kommt das Geld? Bescheidenes Geschenk von Big Pharma? :)

      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
    • Otto Specht am 15.08.2020 19:22 Report Diesen Beitrag melden

      Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat schon so viel von sich gegeben.Also schön testen wie die Luxembourger das machen.

        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
      • IT Manager am 13.08.2020 13:15 Report Diesen Beitrag melden

        Endlich wieder Urlaub... ääähm ich meine Home Office

          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
        • svendorca am 13.08.2020 07:44 Report Diesen Beitrag melden

          die Zähl und Testweise der deutschen Behörde ist Betrug an seiner eigenen Bevölkerung..

            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
          • Carl am 12.08.2020 21:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

            Und dann ?

              Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
            • Carl am 12.08.2020 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

              Laut Tageblatt sind es 47. Aber egal, auf jeden Fall 50, somit ist meine Angabe mit 70 nicht mehr aktuell. Sorry ! Jedenfalls ist es gut, dass die Zahlen runtergehen.

                Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
              • Meinung am 12.08.2020 20:08 Report Diesen Beitrag melden

                Herr Spahn 1226 positiven Faellen, diese sind bestimmt nicht nur durch Bewohner aus Luxemburg. Desweiteren wenn ich mit dem R Faktor richtig liege, dann liegt Deutschland mit dem R Faktor hoeher als Luxemburg. Ob das Koch Institut mit den 50 auf 100000 gut liegt, kann man bezweifele, an sich sollte der R Factor massgebend sein und je niedriger desto besser, also ueberlegen Sie sich es mal gut, wer hier Risikofaktor ist Deutschland mit ueber 1 oder Luxemburg mit unter 1. Uebrigens die Balearen zeigen es, dass alles politisch und wirtschaftlich ist und die Grenzen dicht machen.

                  Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                • Jos am 12.08.2020 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                  Trotz allem erschließt sich mir nicht, warum jemand aus Deutschland ohne Probleme theoretisch bis zu 72 h sein Virus nach Luxemburg bringen kann, der Einwohner Luxemburgs aber hochgefährlich einen negativen Test vorweisen muss, bevor er dann hoffentlich in den letzten 48 h nicht infiziert nach Deutschland darf. Irgendwie nicht ganz plausibel.

                    Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                  • irina am 12.08.2020 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                    Wird Deutschland jetzt endlich auch risikoland - kann man ohne Test jetzt von risikoland zu risikoland reisen ? ????

                      Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                    • Jean Paul am 12.08.2020 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                      ????????

                        Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                      • de beschten Tennis Spilla am 12.08.2020 15:19 Report Diesen Beitrag melden

                        Home Office.. Home Office.. Ich freu mich. Endlich wieder Tennis am Vormittag.

                          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                        • Carl am 12.08.2020 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                          Das Robert Koch Institut stuft eine Region oder ein Land als Risikogebiet ein, wenn mehr als 50 Neuinfektionen pro Woche und pro 100.000 Einwohner zu verzeichnen sind. In D sind das bei dieser Tendenz ca. 11 Neuinfizierte pro Woche und pro 100.000 Einwohner. In L sind es derzeit 70 Neuinfizierte pro Woche und pro 100.000 Einwohner. Und die Tatsache, dass in L umfassend getestet wird bedeutet nicht zwangsläufig, dass man auch mehr Infizierte entdeckt. Viele der Infizierte, egal ob in D oder L, melden sich wenn sie Symptome feststellen an sich selbst und werden dann erst getestet. Daher kann ich diese Polemik in den Kommentaren von den „bösen“ Luxemburgern und den „bösen“ Deutschen nicht verstehen.

                          • Jacques am 12.08.2020 18:14 Report Diesen Beitrag melden

                            Wer mehr testet findet mehr. Deutschland ist ein wahrer Testmuffel und liegt weltweit auf Position 44 mit 102.448 Tests pro Million Einwohner, Luxemburg auf Platz 2 mit (hochgerechnet) mit 1042.444 Tests pro Million Einwohner. Der Nachteil der vielen Tests und des sehr guten Trackings war daß wir als Risikogebiet eingestuft wurden, der Vorteil ist daß sehr schnell reagiert wurde und die zweite Welle schon am abklingen ist während in Deutschland die Zahlen steigen und die Verantwortlichen im Mangel von zuverlässigen Daten wild um sich schlagen.

                          • Der Böse am 12.08.2020 19:39 Report Diesen Beitrag melden

                            Dann informieren Sie sich mal über den Sinn und Zweck des Large Scale Testing. Sie können einen entsprechenden Artikel sogar hier in dieser Zeitung lesen. Stichwort Luxemburgs Coronastrategie. Und immer dran denken Äpfel und Birnen vermischen ergibt nur Mus.

                          • Aber sicher am 12.08.2020 19:57 Report Diesen Beitrag melden

                            In L sind es derzeit 38 Neuinfizierte pro Woche und pro 100.000 Einwohner, neuerster Stand.

                          • Ah sou am 13.08.2020 07:38 Report Diesen Beitrag melden

                            Achtung Zahlen: Daten vom 06.07.-02.08. gesamt positiv Getestete: 2.307 (308.936 Tests) davon mit Ordonnance (also Leute die beim Arzt waren, wegen Symptomen, deutsche Zählweise): 943 (61.202 Tests) davon Luxemburger Einwohner: 785 (53.465 Tests) ergibt 31,3 Fälle/100.000 (2.135 Tests/100.000) pro Woche Vergleich Deutschland: 2.210.594 Tests in den letzten 30 Tagen ergibt 621 Tests/100.000 pro Woche Symptomatische Fälle machen nur 41% aller Fälle in LUX aus. Auf DEU hochgerechnet, sind das statt 1.200 ganze 3.000 Fälle pro Tag! Tendenz steigend.

                          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                        • pol am 12.08.2020 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

                          Eigentlich sollte man nicht schadenfroh sein, aber nach allem was man Luxemburg angetan hat kann ich einfach nicht anders sorry

                          • Otto Specht am 15.08.2020 19:26 Report Diesen Beitrag melden

                            Ganz deiner Meinung

                          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                        • Anne am 12.08.2020 12:19 Report Diesen Beitrag melden

                          das waren die bösen Luxemburgerli di net daheim beiben wollten :P

                          • Mell C am 12.08.2020 13:12 Report Diesen Beitrag melden

                            Es sind ja nicht alle jenseits der Grenze begeistert von dem was unsere Politik sich so leistet.

                          Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )
                        • Roby Koch am 12.08.2020 10:39 Report Diesen Beitrag melden

                          Wir sollten lieber die Grenzen schliessen.

                            Alle Kommentare anzeigen ( 1 ) Alle Kommentare anzeigen ( 1 )