Corona-Patientin null

30. März 2020 19:53; Akt: 30.03.2020 20:00 Print

«Die Ärzte hatten keine Ahnung, was ich hatte»

Sie war womöglich der erste Mensch, der am neuen Coronavirus erkrankte: die Meeresfrüchteverkäuferin Wei Guixian.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihr Name ist Wei Guixian, sie ist 57 Jahre alt und verkauft im Alltag Meeresfrüchte auf dem Markt. Nach Angaben des chinesischen Newsportals «The Paper» soll sie Patientin null sein. Oder mit anderen Worten: die erste Person auf der Welt, die sich mit Covid-19 infiziert hat. Dem Virus, das mittlerweile für eine weltweite Pandemie verantwortlich ist.

«Ich bekomme jeden Winter die Grippe. Also dachte ich, es sei das», erinnert sich die Frau, die am 10. Dezember auf dem Huanan-Markt in Wuhan arbeitete, als sich erste Symptome zeigten. «Ich fühlte mich ein wenig müde, aber nicht mehr als in vorhergehenden Jahren», sagt Wei.

Weder Injektion noch Pillen halfen

Einen Tag später ging sie deshalb zur Behandlung in eine kleine lokale Klinik. Dort erhielt sie eine Injektion, wurde wieder entlassen und ging dann zurück an die Arbeit. Niemand konnte wissen, dass die Frau, die kurz darauf in einem Krankenhausbett um ihr Leben kämpfen würde, zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich ansteckend war und das Coronavirus verbreitete.

Auch nach ein paar Tagen war Wei immer noch krank: «Ich ging in ein anderes Krankenhaus, um eine Zweitmeinung einzuholen. Die Ärzte hatten keine Ahnung, was ich hatte. Sie gaben mir ein paar Pillen, aber sie halfen nicht.»

«Ich hatte keine Kraft mehr»

Am 16. Dezember schließlich entschied sich die Händlerin, das Wuhan-Union-Krankenhaus zu besuchen, eines der größten der Stadt. «Zu dem Zeitpunkt fühlte ich mich viel schlechter, mir war sehr unwohl. Ich hatte keine Kraft und Energie mehr.»

Im Krankenhaus sei ihr gesagt worden, dass sich bereits weitere Personen vom gleichen Markt mit ähnlichen Symptomen gemeldet hätten. Die Krankheit bezeichnete ein Arzt ihr gegenüber als «erbarmungslos».

Unter Quarantäne im Krankenhaus

Wei wurde daraufhin im Krankenhaus unter Quarantäne gestellt. Nachdem sie sich vom Virus erholt hatte, konnte sie im Januar das Krankenhaus wieder verlassen.

Nach Angaben der Gesundheitskommission von Wuhan gehört Wei zumindest zu den ersten 27 Personen mit direkter Verbindung zum Huanan-Markt, die positiv auf das Virus getestet wurden.

(L'essentiel/pro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roland am 31.03.2020 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich diesen Bericht lese, dann frag ich mich wie dies nach Italien kommt, da hier ja schon im November angeblich unerklärte Lungenkrankheiten aufgetreten sind. Also wo wäre hier die Relation zu suchen. Kann es nicht sein, dass dieses Virus schon viel länger um die Welt geht und durch bestimmte Bedingungen z. B. verunreinigung der Luft an mehreren Stellen gleichzeitig sich mutiert hat und ausgebrochen ist, da es ja kleine Unterschiede zwischen China und dem in Europa gibt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roland am 31.03.2020 11:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich diesen Bericht lese, dann frag ich mich wie dies nach Italien kommt, da hier ja schon im November angeblich unerklärte Lungenkrankheiten aufgetreten sind. Also wo wäre hier die Relation zu suchen. Kann es nicht sein, dass dieses Virus schon viel länger um die Welt geht und durch bestimmte Bedingungen z. B. verunreinigung der Luft an mehreren Stellen gleichzeitig sich mutiert hat und ausgebrochen ist, da es ja kleine Unterschiede zwischen China und dem in Europa gibt.