«The Masked Singer»

28. Oktober 2020 11:50; Akt: 28.10.2020 12:10 Print

Der Hummer lässt die Schale fallen

In der zweiten Folge der aktuellen Staffel von «The Masked Singer» gabs wieder außergewöhnliche Auftritte. Wer noch dabei ist und ob das Rateteam richtig lag, liest du hier.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vergangenen Dienstagabend lief die zweite Folge der aktuellen «The Masked Singer»-Staffel. Zu sehen waren natürlich wieder aufwendige Kostüme, und ein Undercover-Star wurde live enthüllt. Als Gastjurorin ergänzte Ruth Moschner (44) das Rateteam.

An den Kragen gings dem Hummer. Nach seiner Performance von «Magic in the Air» tippte das Rateteam zuerst auf einen Schweizer Helden der 90er. Wegen des knalligen Auftritts und den außerordentlichen Moves vermutete Moderatorin und Rateteam-Urgestein Sonja Zietlow (52), dass DJ Bobo (52) unter der Maske stecken könnte. Kollege Bülent Ceylan (44) tippte schließlich auf Jochen Schropp (41).

Diese Vermutung stellte sich nach dem Voting als richtig heraus – Jochen Schropp alias der Hummer muss gehen. Weiterhin performen werden: das Skelett, die Erdmännchen, die Katze, Anubis und das Nilpferd. Außerdem ist in der nächsten Woche das Alpaka wieder auf der Bühne zu sehen.

(L'essentiel/Pascal Kobluk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.