Nach 17. Staffeln

29. Oktober 2020 21:25; Akt: 29.10.2020 21:27 Print

«Grey's Anatomy» droht mögliches Serien-​​Aus

Laut Hauptdarstellerin Ellen Pompeo könnte das beliebte TV-Krankenhaus nach diesem Jahr und nach 17 Serien-Staffeln endgültig seine Pforten schließen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit «Grey's Anatomy» 2005 erstmals über die Bildschirme flimmerte, ist die Krankhaus-Serie nicht mehr aus der TV-Landschaft wegzudenken. In kürzester Zeit hat die Mischung aus Romantik und Drama rund um die engagierten Ärzte aus Seattle ein Millionenpublikum erreicht und im Laufe ihrer Seriengeschichte auch mehrere Auszeichnungen eingeheimst. Doch mit dieser Erfolgsgeschichte könnte nach der mittlerweile 17. Staffel endgültig Schluss sein, wie die Hauptdarstellerin Ellen Pompeo (50) gegenüber dem Magazin Variety vorsichtig in den Raum stellte.

«Wir wissen noch nicht, wann die Sendung wirklich zu Ende geht», so Pompeo im Interview. «Aber die Wahrheit ist, dass es in diesem Jahr passieren könnte.» Sollte es wirklich dazu kommen, sei es vor allem für sie keine leichte Entscheidung, das TV-Krankenhaus hinter sich lassen zu müssen. «Ich nehme diese Entscheidung nicht auf die leichte Schulter», erklärt die Seriendarstellerin, die seit der ersten Episode in über 360 Folgen in die Rolle der beherzten Ärztin Meredith Grey geschlüpft ist. «Wir haben viele Menschen angestellt und haben eine riesige Plattform kreiert, und dafür bin ich sehr dankbar.»

Um der treuen Fangemeinde die Vorfreude auf die bevorstehenden neuen Folgen nicht ganz zu nehmen, schickt sie gleichzeitig voraus: «Es wird wahrscheinlich eine unserer besten Staffeln bisher», so die Schauspielerin. «Ich weiß, es hört sich verrückt an, aber es ist wahr.» Aktuell und authentischer wird «Grey's Anatomy» in seiner 17. Fortsetzung auf jeden Fall: Der weltweite Ausbruch des Coronavirus soll auch fester Bestandteil der Handlung sein.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.