Corona-Folge

09. Juni 2020 07:28; Akt: 09.06.2020 07:33 Print

Hollywood hat nur noch virtuellen Sex

Auch in Hollywood herrschte in den letzten Wochen Stillstand, ab Freitag dürfen TV- und Filmproduktionen wieder drehen – unter Einhaltung strenger Regeln.

storybild

Liebesszenen dürfen jetzt nicht gedreht werden. (Bild: Imago Images)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab Freitag wird die Traumfabrik langsam wieder zum Leben erweckt, dann sind TV- und Filmproduktionen wieder erlaubt. Aber auch hier gelten strikte Abstandsregeln: Die Gewerkschaft der Filmschaffenden hat erwirkt, dass Castings nur mehr hinter Plexiglas stattfinden dürfen.

Und alle geplanten Filmszenen mit Körperkontakt müssen entweder umgeschrieben oder mithilfe von CGI (Computer-Generated Imagery) umgesetzt werden. Das betrifft in erster Linie Kampf- und Liebesszenen. Während vielen Schauspielern Sexszenen ohnehin lästig sind, werden die Produzenten darauf pochen, dass zuerst alle anderen Aufnahmen gemacht werden und die intimen Szenen zu einem späteren, unbedenklicheren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Wichtig ist allen jetzt aber, dass die Produktionen so oder so wieder losgehen. Denn Schätzungen zufolge haben die letzten drei drehfreien Monate einen Schaden von 10 Milliarden Dollar verursacht.

(L'essentiel/fh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.