Neu im Kino

11. Juni 2020 09:35; Akt: 11.06.2020 09:47 Print

So erklärt Tom Hanks Kindern die Welt

Der Schauspieler will sich als TV-Moderator gegen Zynismus auflehnen, «Game of Thrones»-Star Nikolaj Coster-Waldau checkt in ein Hotel ein, aus dem niemand entkommt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«A Beautiful Day in the Neighborhood»

In den 50er- und 60er-Jahren erklärte Fred Rogers als fröhlicher Nachbar in der US-Serie «Mr. Rogers’ Neighborhood» Kindern alltägliche Dinge. Für «A Beautiful Day in the Neighborhood» schlüpft Tom Hanks in die Rolle des Moderators.

Der zynische Journalist Lloyd Vogel (Matthew Rhys) trägt seinem Vater Jerry (Chris Cooper) nach, dass er aus seinem Leben verschwunden ist. Um Lloyd Auftrieb zu geben, teilt ihm der Chefredakteur eine Gute-Laune-Story zu: Er soll ein Porträt über Rogers schreiben.

Rogers überrascht Vogel

Widerwillig lässt Lloyd sich darauf ein – als er auf den Moderator trifft, entwickelt sich entgegen seinen Erwartungen allerdings eine Freundschaft, die sich auch auf Lloyds Verhältnis zu seinem Vater auswirkt.

Tom Hanks erzählt bei der BBC, ihm sei die Rolle angeboten worden, weil er in Hollywood als «nettester Typ» bezeichnet werde – wie auch Fred Rogers.

Alternative zu Zynismus

Hanks sehe sich selbst nicht so, habe aber zugesagt, weil der Film eine positive Alternative zu Zynismus aufzeige: «Zynisch zu sein, ist für viele zur Standardhaltung im Alltag geworden», so Hanks. Es sei ihm wichtig, Freude zu verbreiten – auch im Sinne von Rogers, der 2003 verstorben ist. Sein Ratschlag, sich besonders in schwierigen Situationen Hilfe zu holen, begleitet Hanks bis heute: «Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es immer Hoffnung gibt», sagt er zu NPR.

«Suicide Tourist»

«Es geht um einen Mann, der versucht, alles in seinem Leben zu kontrollieren – auch seinen Abgang», fasst Regisseur Jonas Alexander Arnby bei Cineuropa sein neues Werk zusammen.

Darin leidet Max (Nikolaj Coster-Waldau) an einem unheilbaren Gehirntumor, der seine Persönlichkeit verändert – bevor er nicht mehr er selbst ist, will er sich das Leben nehmen. Seine Bekannte Alice (Tuva Novotny) ruft ihn allerdings an und bittet ihn darum, ihr dabei zu helfen, den Tod ihres Mannes Arthur aufzuklären.

Aus diesem Hotel entkommt niemand

Bei seiner Recherche entdeckt Max das abgelegene Hotel Aurora in den Bergen Norwegens, hinter dem eine Sterbehilfe-Organisation steckt – unter dem Vorwand, Arthurs Spuren zu folgen, nimmt Max aus Eigeninteresse Kontakt mit dem Hotel auf.

«Es ist das Dilemma eines Mannes, der leben möchte, aber solche Angst vor der Zukunft hat, dass er beschließt, sein Leben zu beenden», erklärt Coster-Waldau bei CNN Money.

«You Will Die At 20»

Der neugeborene Muzamil (Mustafa Shehata) soll in einem sudanesischen Dorf getauft werden, doch der Imam kollabiert während eines langen Aufzählens ausgerechnet bei der Zahl zwanzig.

Nach dem Unglück steht für die Anwesenden fest: Der Junge wird nicht älter als zwanzig Jahre alt werden. Die Prophezeiung prägt Muzamils Kindheit und Jugend, bis er schließlich sein angebliches Todesalter erreicht.


(L'essentiel/Alisa Fäh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 11.06.2020 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    das Foto erinnert an die "Schuhszene" mit Nikita Chruschtschow. :D

Die neusten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 11.06.2020 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    das Foto erinnert an die "Schuhszene" mit Nikita Chruschtschow. :D