«We Are One»

29. April 2020 14:27; Akt: 29.04.2020 14:31 Print

Youtube hostet ein riesiges Gratis-​​Filmfestival

Das Coronavirus macht den Filmfestivals, die im Sommer hätten stattfinden sollen, einen dicken Strich durch die Rechnung. Nun gibts eine Online-Alternative: Ein Youtube-Event mit 20 der bekanntesten Filmfestivals.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischen dem 29. Mai und dem 7. Juni spannen die größten der verschobenen Filmfestivals zusammen für ein riesiges Online-Festival. Zehn Tage lang werden auf dem Youtube-Kanal «We Are One» gratis verschiedene Filme, Kurzfilme, Musik und Komödie gespielt, die eigentlich auf den diesjährigen Festivals hätten gezeigt werden sollen.

Unter den teilnehmenden Festivals sind zum Beispiel das weltbekannte Cannes Film Festival, das Sundance Film Festival – und auch das Locarno Film Festival. Die jeweiligen Betreiber werden ihr eigenes Programm auf die Beine stellen und so laut Jane Rosenthal, Leiterin der Tribeca Enterprises und des Tribeca Film Festival, zeigen, wie unterschiedlich und einzigartig jedes Festival sein kann. «Wir hoffen, dass die Kunst und die Macht der Filme verstanden wird», sagt sie zu «Variety». In den nächsten Wochen wird der Zeitplan des globalen Events veröffentlicht.

Obwohl das Streamen der Inhalte nichts kosten soll, werden die Zuschauerinnen und Zuschauer zu Spenden aufgefordert werden. Diese werden laut Youtube verschiedenen Organisationen bereitgestellt, die versuchen, das Coronavirus zu bekämpfen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.