Ausverkauftes Konzert

06. Juli 2016 14:59; Akt: 10.04.2018 19:33 Print

Ein Ticket für die Chili Peppers? 650 Euro, bitte!

ESCH-BELVAL - Binnen Minuten war das Konzert der Red Hot Chili Peppers in der Rockhal ausverkauft. Die Tickets sind nun auf dem Zweitmarkt gelandet – und kosten ein Vermögen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

94 Euro mussten Fans von ihrer Kreditkarte abbuchen, um ein Ticket für die Red Hot Chili Peppers in Esch-Belval zu ergattern. Trotz des stolzen Preises – inkludiert war auch Exemplar des neuen Albums «The Getaway» – waren schon am Mittwochvormittag alle 6000 verfügbaren Karten für das Konzert im November vergriffen. Viele Fans der Rockgruppe schauten aber durch die Finger – auch weil der Veranstalter widersprüchliche Zeitangaben über den Vorverkaufsbeginn kommuniziert hatte.

Bereits nach 19 Minuten ließ die Rockhal das Banner «Ausverkauft» über die Konzertankündigung auf ihrer Website hängen. Ein neuer Rekord für das beliebte Konzerthaus im Süden Luxemburgs. Manche «Fans» ließen sich aber offenbar vom Peppers-Song «Give It Away» inspirieren – und verkaufen die Tickets jetzt teuer im Internet weiter. Beim Online-Ticketmakler «viagogo» verlangen Anbieter bis zu 650 Euro für ein Eintrittsbillet. Die «billigste» Karte für den erstmaligen Auftritt der Chili Peppers in Luxemburg ist für 216 Euro zu haben – das sind 129 Prozent mehr als der Originalpreis.

Missbrauch nur schwer zu verhindern

Der Weiterverkauf von Tickets ist an und für sich verboten, kann aber offenbar nur schwer verhindert werden. «Das ist leider ein Phänomen, mit dem unsere gesamte Branche bei solch exklusiven Konzerten konfrontiert ist», erklärt die Rockhal. Die Nachfrage hat die «bereits hohen Erwartungen sogar noch übertroffen». Man habe im Vorfeld Maßnahmen gegen Missbrauch gesetzt, betont ein Sprecher. Der Vorverkauf für die Chili Peppers lief ausschließlich über zwei Plattformen: Über die Band selbst und die Website der Rockhal. Pro Person konnten nur acht Tickets auf einmal erstanden werden. Zudem gebe es schwarze Listen und andere Schutzmechanismen im Ticketsystem.

Man sei «sehr besorgt» über die Ticketpreise auf dem Zweitmarkt, schreibt der Veranstalter online – und warnt Musikfans: «Jeder Fan muss wissen, dass der Kauf von Tickets über nicht autorisierte Webseiten ein enormes Risiko birgt.» Fans könnte es passieren, dass sie die Karten nie erhalten oder ihnen der Einlass verweigert wird. Die Rockhal akzeptiert nur Eintrittskarten, die über die offiziellen Vorverkaufsstellen erhältlich sind.

(jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pseudo am 06.07.2016 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    "Der Weiterverkauf von Tickets der Rockhal ist an und für sich verboten, kann aber offenbar nur schwer verhindert werden" blablabla. mier hun dach Undercover dei kleng Kiffer beobachten an héischhuelen, sollen eis gudd Polizisten dach mol den Telefon huelen, deenen Leit unruffen fier den Ticket zu erhéischten Praiser ze kaafen an dann hun se se inflagranti erwëscht wann sie se oofhuelen gin, nee?!

  • hans dudel am 06.07.2016 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    amateurhaft 8 tickets pro bestellung , gibt es nur bei diesem verein in esch...zahle 56 euro in köln und gut ist...typisch ..

  • anonym am 07.07.2016 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    blabla dann sollen se Douane drop opmirksam machen mir mussen fir all Produkt wouste eppes verdings deklareiern,handelsermächtegung.tva,anw an dei wou esou handel machen as daat ok :-((

Die neusten Leser-Kommentare

  • anonym am 07.07.2016 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    blabla dann sollen se Douane drop opmirksam machen mir mussen fir all Produkt wouste eppes verdings deklareiern,handelsermächtegung.tva,anw an dei wou esou handel machen as daat ok :-((

  • hans dudel am 06.07.2016 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    amateurhaft 8 tickets pro bestellung , gibt es nur bei diesem verein in esch...zahle 56 euro in köln und gut ist...typisch ..

  • Pseudo am 06.07.2016 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    "Der Weiterverkauf von Tickets der Rockhal ist an und für sich verboten, kann aber offenbar nur schwer verhindert werden" blablabla. mier hun dach Undercover dei kleng Kiffer beobachten an héischhuelen, sollen eis gudd Polizisten dach mol den Telefon huelen, deenen Leit unruffen fier den Ticket zu erhéischten Praiser ze kaafen an dann hun se se inflagranti erwëscht wann sie se oofhuelen gin, nee?!