In Luxemburg

26. Februar 2019 11:21; Akt: 26.02.2019 11:38 Print

Das Programm des 22. Zeltik-​​Festivals steht

DÜDELINGEN – Beim Zeltik-Festival 2019 wird neben dem spanischen Dudelsack-Virtuosen Carlos Núñez auch eine Luxemburger Band am Start sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir versuchen, die verschiedenen Musikergenerationen mit einigen sehr jungen Künstlern in diesem Jahr zu vermischen, wie den Schotten Hò-Rò oder dem irischen Musiker Cúig, und es ist natürlich immer eine Freude, einen Star wie den Spanier Carlos Núñez zu begrüßen, der zum sechsten Mal in der Zeltik auftreten wird», erklärte John Rech, Programmchef des Festivals, am Dienstagmorgen.

Für die 22. Ausgabe des Zeltikfestivals, das für Samstag, 9. März, geplant ist, – mit einem keltischen Auftaktabend am Freitag, 8. März, an dem auch Carlos Núñez teilnehmen wird – wird der Spanier der Headliner sein. Der Weltstar des Dudelsackspiels kehrt einmal mehr nach Düdelingen zurück, um seine Virtuosität an der Gaita, dem galicischen Dudelsack, zu demonstrieren.

Die französischen Celkilt werden für eine neue explosive Performance sorgen, angesiedelt irgendwo zwischen keltischer Musik und Rock'n' Roll. Die irische Band Cúig, die Schweizer Pigeons on the Gate, die Gewinner des Scottish Music Award Hò-Rò, der irische Singer-Songwriter Shane Ó Fearghail, die Bretonen von An Erminig sowie die Luxembourg Pipe Band werden das Festival 2019 mit ihren Auftritten abrunden.

(L'essentiel/Cédric Botzung)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.