Lockerungen

26. Mai 2020 07:07; Akt: 26.05.2020 07:11 Print

Einige Sportstätten in Luxemburg öffnen wieder

LUXEMBURG – Mehrere Sportanlagen sind bereits wieder in Betrieb. Andere müssen noch auf die Entscheidung der Gemeinde warten.

storybild

In Redingen kann wieder Boule gespielt werden. (Bild: Editpress/Isabella Finzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einigen Luxemburger Gemeinden haben die Sportvereine vor, ihren Sportbetrieb wieder aufzunehmen. «Die Vereine mussten ihre Vorkehrungen treffen. Die Vorsicht steht dabei an höchster Stelle. Es dürfen maximal 20 Personen gleichzeitig anwesend sein», teilt die Stadt Redingen mit. Unter Einhaltung bestimmter Hygienemaßnahmen haben so das Boulodrome in Redingen, die Düdelinger Tennis- und Leichtathletikanlagen sowie die Escher Leichtathletikanlage bereits wieder geöffnet.

Vorerst sind nur Freiluft- und Individualsportarten in Vereinen erlaubt, mit einer Obergrenze von 20 Personen. Die Eröffnung ist zunächst den Gemeinden und anschließend den Verantwortlichen in Verein überlassen, wie Sportminister Dan Kersch am vorvergangenen Freitag sagte. Am 31. Juli sollen auch wieder die Vereine in Luxemburg-Stadt und Bartringen den Betrieb wieder aufnehmen. In anderen Gemeinden wird derzeit darüber diskutiert , unter welchen Umständen gelockert werden kann.

Leitfaden des Ministeriums

Das Ministerium hat eine Liste mit Hygieneregeln ausgearbeitet, die von den Vereinen umgesetzt werden müssen. Dazu gehören die Maskenpflicht oder die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln. «Außerdem müssen Trainingsgeräte nach dem Gebrauch desinfiziert werden», sagt Loris Spina, der für das Ressort Sport zuständige Düdelinger Schöffe.

Trotz der Auflagen sind die Vereine erleichtert, dass der Sport wieder aufgenommen wird. «Wir halten auch auf der Straße Abstand und passen auf. Es ist besser unter diesen Bedingungen zu öffnen, als noch länger warten zu müssen», erklärt Gérard Schneider, der Präsident des Luxemburger Petanque-Verbandes. Der Tennisverband setzt auf spezielle Röhren, mit denen die Spieler die Bälle aufheben können, ohne sie berühren zu müssen.

(Marine Meunier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Faulerzak am 26.05.2020 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    LOL! Treibe seit 30 Jahre kein Sport mehr... :p

Die neusten Leser-Kommentare

  • Faulerzak am 26.05.2020 14:30 Report Diesen Beitrag melden

    LOL! Treibe seit 30 Jahre kein Sport mehr... :p