Ox Horn-Campus

28. Juli 2020 13:06; Akt: 28.07.2020 13:11 Print

Huawei baut Mini-​​Luxemburg in China

DONGGUAN/LUXEMBURG – Der chinesische Konzern hat in seinem Forschungs- und Entwicklungs-Campus eine Mini-Version des Großherzogtums errichtet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der chinesische Telekommunikations-Riese Huawei hat in seinem Ox Horn-Campus in Dongguan im Südosten Chinas eine Miniatur-Version des Großherzogtums errichtet, die als «Stadt aus einem Märchen» beschrieben wird. «Die 'Luxemburger Zone' ist wahrscheinlich eine der bezauberndsten Ecken des Ox Horn-Campus von Huawei», so die Moderatorin des kurzen Videoclips, der am Montag auf Twitter veröffentlicht wurde. Im Videoclip sind verwinkelte Gassen, aus dem Grün aufragende Mauern und ein Nachbau der St. Johannes-Kirche zu sehen.

Der im April 2019 eröffnete Ox Horn R&D Campus ist Huaweis neuer Hauptsitz für Forschung und Entwicklung. Auf einer Fläche von 1,4 Quadratkilometern arbeiten hier rund 25.000 Mitarbeiter. Integriert sind zwölf Themenbereiche, die sich an verschiedenen europäischen Städten orientieren, wie Paris, Brügge, Oxford, Granada und Verona (Italien). Eine kleine Mini-Straßenbahn verbindet die verschiedenen Bereiche.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Veri am 28.07.2020 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    Super, dann hu mir alt nach eng Kopie wann hei bis alles Betonéiert ass...

  • Muriel am 28.07.2020 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    An mir Trottelen reisen hei alles of wat wat nemmen geet. Wei et schengt huet nach keen erkannt dass Traditioun an Kultur op lang Sicht dat eenzegt sinn wat bleift. Et brauch nemmen een klengen Inselstaat nei Reeglen an ze feieren an dann sinn dei Banken all fort.Mir sinn esou reich an dach esou arm

  • Marc am 28.07.2020 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Genial eng mini kopie vun der Staat als reseve, waat soll do de quadratmeter Preis sin?

Die neusten Leser-Kommentare

  • amd_schar am 03.08.2020 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wirklech egal waat daat ganzt

  • Kostveraechter am 28.07.2020 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    Nett, vum Chassis hier dierft dat Klengt mier Kleng-Lëtzebuerg per Night gär mol am Detail vierstellen ;)

  • Muriel am 28.07.2020 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    An mir Trottelen reisen hei alles of wat wat nemmen geet. Wei et schengt huet nach keen erkannt dass Traditioun an Kultur op lang Sicht dat eenzegt sinn wat bleift. Et brauch nemmen een klengen Inselstaat nei Reeglen an ze feieren an dann sinn dei Banken all fort.Mir sinn esou reich an dach esou arm

  • Marc am 28.07.2020 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Genial eng mini kopie vun der Staat als reseve, waat soll do de quadratmeter Preis sin?

  • kaa am 28.07.2020 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sou lang se = eis Politiker, net Gelle Fra erem an China verfrachten, geet et :-(