In Luxemburg

18. Juni 2020 08:00; Akt: 18.06.2020 08:01 Print

Kino bietet einen «Moment der Normalität»

LUXEMBURG – Die Kinepolis-Kinos zeigen seit Mittwoch wieder die ersten Filme seit dem Lockdown. So haben es die Besucher erlebt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Vor der Corona-Pandemie sind wir mehrmals pro Woche gekommen. Es ist toll, wieder durch die dunklen Säle gehen zu können», sagten Amber und Lera, beide 14 Jahre alt. Sie haben sich am Mittwoch im Kinepolis Kirchberg das neueste Abenteuer von «Sonic» angesehen. «Wir mussten drei Sitze Platz zwischen uns lassen. Aber das ist schon okay, schließlich sind wir nicht zum Reden hier», sagten die Schülerinnen des Athénée.

Wie so vieles, sieht derzeit auch ein Kinobesuch völlig anders aus als sonst. An den Touchsreens im Foyer stehen Reinigunstücher bereit, eine Maske zu tragen ist Pflicht, in den Sälen gibt es Desinfektionsmittel. «Wir wollen unseren Kunden ein möglichst sicheres Erlebnis bieten», sagt der Inhaber Edgar da Mota.

«Wir sind bereit»

«Wir finden die Maßnahmen des Kinos angemessen. Sie stören uns nicht. Außerdem gibt es heute genug Platz», sagen die Cardosos, die mit ihren beiden Kindern gekommen waren. Das sieht auch der 33.jährige Francesco so: «Sobald man sitzt, darf man die Maske abnehmen. Ich habe während des Films nicht an das Virus gedacht.»

Für Edgar da Mota war der erste Tag ein Testlauf: «Wir wollten zunächst sehen, ob alles gut läuft. Und das hat es. Die Kunden halten sich an die Regeln. Wir sind also bereit für die kommenden Wochen.»

(Ana Martins/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Man gönnt sich ja sonst nichts am 20.06.2020 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    "Vor der Corona-Pandemie mehrmals pro Woche ins Kino". Schein wann se mat 14 Joer d´Menz hunn, ech hunn se net an spueren fir dei wichteg Saachen zum Liewen.

  • Jimbo am 18.06.2020 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Weivill ass dann elo den Oppräis, deen en vir e Film bezuelen däerf?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Man gönnt sich ja sonst nichts am 20.06.2020 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    "Vor der Corona-Pandemie mehrmals pro Woche ins Kino". Schein wann se mat 14 Joer d´Menz hunn, ech hunn se net an spueren fir dei wichteg Saachen zum Liewen.

  • Jimbo am 18.06.2020 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Weivill ass dann elo den Oppräis, deen en vir e Film bezuelen däerf?