Seltsame Route

05. August 2020 08:36; Akt: 05.08.2020 08:39 Print

Kreisende Luxair-​​Jets sind meist Schulungsflüge

LUXEMBURG – Weil ein Luxair-Flieger auf Flightradar Kreise um den Findel drehte, wollte ein besorgter «L'essentiel»-Leser wissen, was da los ist. Wir haben nachgefragt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Dieser Luxair-Flug fliegt eine seltsame Route», kommentierte ein L'essentiel-Leser einen Flightradar24-Screenshot, den er uns zugeschickt hatte. Auf der Grafik ist der Luxair-Flug LG32 zu sehen, welcher in mehreren Kreisen um den lux-Airport und den Norden der Hauptstadt kreist. «Problem oder Routineflug», fragte der Leser.

Die Airline antwortete auf unsere Anfrage, dass es sich beim LG32 um einen Schulungsflug gehandelt habe. «Wir haben zusätzlich zum Simulator eine optionale Zusatzausbildung in einem echten Flugzeug im realen Flug eingeführt», so die Airline. «Wir planen solche Flüge für Piloten, die ihren ersten kommerziellen Flug haben oder wenn sie zum ersten mal auf einem neuen Flugzeugtypen fliegen.»

Bei derartigen Flügen seien keine Passagiere an Bord, sondern nur ein Ausbilder und die Cockpit-Besatzung. Unter anderem werden sogenannte «Touch & Go»'s trainiert, also Landungen, nach denen direkt wieder zum Start beschleunigt wird. Die abgeflogene Kreis-Route ist dabei präzise festgelegt. Ein solcher Schulungsflug dauert rund eine Stunde, in welcher die Piloten bis zu sechs «Touch & Go»'s durchführen können. Wie viele solcher Schulungsflüge in Luxemburg stattfinden, hängt davon ab, wie viel neue Piloten auf einem Flugzeugtyp ausgebildet werden, so die Airline.

(ol/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 05.08.2020 21:42 Report Diesen Beitrag melden

    Besonnesch an esou Zäiten wéi hautzedags gehéiert deen ganzen Flightradar24 & Co verbueden. Genau esou wéi am Autosverkéier geet kee Mensch eppes un wat am Loftverkéier lass ass, ausser den Radarcontroller.

  • kaa am 06.08.2020 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Phil gesin daat och esou. An check volen/flight training gett et, bekanntlech, schon e pur Joerzingten....

  • Little Roger am 07.08.2020 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä wiesou soll daat öffendlechkeet neicht ugoen watt iwer hieren Käpp lass ass

Die neusten Leser-Kommentare

  • Little Roger am 07.08.2020 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä wiesou soll daat öffendlechkeet neicht ugoen watt iwer hieren Käpp lass ass

  • kaa am 06.08.2020 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Phil gesin daat och esou. An check volen/flight training gett et, bekanntlech, schon e pur Joerzingten....

  • Phil am 05.08.2020 21:42 Report Diesen Beitrag melden

    Besonnesch an esou Zäiten wéi hautzedags gehéiert deen ganzen Flightradar24 & Co verbueden. Genau esou wéi am Autosverkéier geet kee Mensch eppes un wat am Loftverkéier lass ass, ausser den Radarcontroller.