Kostenlose Landkarte

15. Januar 2020 15:58; Akt: 15.01.2020 18:32 Print

Luxemburger fahren auf die «Letzkaart» ab

LUXEMBURG – Eine neue zweisprachige Landkarte des Großherzogtums erfreut sich großer Beliebtheit bei den Bürgern. Es wurden bereits mehr als 40.000 Exemplare bestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Landkarte des Bildungsministeriums ist schon jetzt ein voller Erfolg. (Foto: Gouvernement)

Wie heißt Elwen nochmal auf Französisch? Und Lasauvage auf Luxemburgisch? Um das herauszufinden, reicht ein Blick auf eine Landkarte, die neuerdings allen Bürgern Luxemburgs vom Bildungsministerium angeboten wird. Und das kostenlos!

Sie zeigt die Namen aller Ortschaften und Flüsse, sowohl in französischer als auch in luxemburgischer Sprache. Den Bürgern soll sie ihren Alltag erleichtern und vor allem Kindern dabei helfen, die Namen auf beiden Sprachen zu verinnerlichen.

Angeboten wird sie seit Anfang dieser Woche – und stößt auf große Beliebtheit. Während am Montag 6000 Stück der kostenlosen Karten bestellt wurden, stieg die Zahl am Dienstag bereits auf mehr als 40.000. Die Bildungseinrichtungen des Großherzogtums wurden bereits mit den zweisprachigen Karten versorgt.

Wer ebenfalls eine «Letzkaart» haben möchte, kann ein Exemplar (A2-Größe) auf der Website Edulink bestellen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lëtzkaart mat Trema! am 15.01.2020 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    D'DP huet souer dach d'lescht Joer am Walkampf iwerall verdeelt. Ech hat allzäit eng an der Bréifkëscht. -.-

  • Jack am 17.01.2020 07:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei den Schoulen as dat jo ok. Mais fir den Rescht Download.

  • Jack am 17.01.2020 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An alt rem waat ee Blödsinn pabeierverschenden dofir awer eng co2 steier! Ech gin net mei an daat an Digitalen Internetzeiten. Kritt een Kaart net erofzelueden oder waat?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jack am 17.01.2020 07:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei den Schoulen as dat jo ok. Mais fir den Rescht Download.

  • Jack am 17.01.2020 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An alt rem waat ee Blödsinn pabeierverschenden dofir awer eng co2 steier! Ech gin net mei an daat an Digitalen Internetzeiten. Kritt een Kaart net erofzelueden oder waat?

  • Lëtzkaart mat Trema! am 15.01.2020 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    D'DP huet souer dach d'lescht Joer am Walkampf iwerall verdeelt. Ech hat allzäit eng an der Bréifkëscht. -.-