Festival Zeltik

15. März 2015 18:40; Akt: 15.03.2015 18:44 Print

Whiskey, Murphy’s Red und keltische Klänge

DÜDELINGEN – 1200 Besucher ließen am Sonntagabend die irischen Traditionen bei der 18. Auflage des Zeltik-Festivals in Düdelingen hochleben.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Das bunte Spektakel Zeltik in Düdelingen hat am Wochenende wieder zahlreiche Besucher in die Südgemeinde angelockt. 1200 Fans der keltischen Musik wollten die 18. Ausgabe des Events nicht verpassen. Sechs Bands standen in der Sporthalle des Lycée Nic-Biever auf der Bühne – und sie enttäuschten die hohen Erwartungen des Publikums nicht.

Die Luxembourg Pipe Band eröffnete den Reigen mit dröhnenden Dudelsack-Klängen, danach ging es mit der Quebecer Band Bodh’aktan weiter. «Zur Hölle mit dem schlechten Gewissen…», sang die Band aus Kanada, die mit einem Mix aus Folk-Musik und Punk Rock begeisterte. Zwischendurch konnten sich die Fans bei einem Murphy‘s Irish Red oder einem irischen Whiskey an der Bar stärken. Prost.

Als Headliner des Abends traten The Rapparees mit gleich zwei Sets, eines um 20:15 und ein zweites um 23:30 Uhr, auf. Nach dem Motto «Irish Folk rough and ready» zogen die fünf Jungs aus Belfast vor allem die Blicke der weiblichen Fans auf sich. Zwischendrin feierten die Kilkennys für einen umjubelten Auftritt. Mit der szenischen Performance von Avalon celtic Dances und den Klängen von Celtica neigte sich ein besonderer Abend in einem extravaganten Ambiente dem Ende zu.

(Frédéric Lambert/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.