Corona-Pandemie

28. Juni 2020 17:09; Akt: 28.06.2020 17:13 Print

Saarland beschleunigt Corona-​​Lockerungen

SAARBRÜCKEN – An der Theke darf wieder Bier getrunken werden. Gäste müssen nicht mehr mit Maske ins Restaurant. Und im August werden Veranstaltungen mit 1000 Teilnehmern möglich.

storybild

In den Kneipen und Restaurants des Saarlandes ist ab sofort der Thekenbetrieb wieder gestattet. (Bild: DPA/Christoph Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Landesregierung im Saarland hat am Sonntag erhebliche Lockerungen der Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. «Wir haben es geschafft, das Infektionsgeschehen im Saarland sehr stark einzudämmen», teilte Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Sonntag mit. Daher werde jetzt insbesondere der Veranstaltungsbranche und den Gastronomiebetrieben eine neue Perspektive geboten.

In Kneipen und Restaurants ist ab sofort der Thekenbetrieb wieder gestattet, wie das Wirtschaftsministerium in Saarbrücken mitteilte. Die Gaststätten dürfen in der Nacht bis 1.00 Uhr früh geöffnet bleiben, eine Stunde länger als bisher. Der neue Hygieneplan hebt zudem die Maskenpflicht für Gäste auf. Beschäftigte müssen nur noch dann eine Maske tragen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Versammlungen von bis zu 1000 Menschen unter freiem Himmel

«Wir nähern uns einer Realität, die der Gastronomie wieder annähernd normale Umsätze ermöglicht», erklärte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD). «Bei aller weiterhin gebotenen Vorsicht kann unser schönes Bundesland damit auch wieder weitgehend normal seine kulinarischen und gastgeberischen Qualitäten zeigen.»

Die Landesregierung will außerdem in den nächsten Wochen die zulässige Teilnehmerzahl an Veranstaltungen stufenweise erhöhen - unter der Voraussetzung gleichbleibend niedriger Zahlen von Neuinfektionen und der Einhaltung von Hygienekonzepten. Ab dem 13. Juli sind demnach Veranstaltungen unter freiem Himmel mit 500 Menschen zugelassen. In geschlossenen Räumen sind es 250. In einer vierten Stufe ab 24. August sind Höchstgrenzen von 1000 Teilnehmern unter freiem Himmel und 500 in geschlossenen Räumen vorgesehen.

Der Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes im Saarland (Dehoga), Frank Hohrath, bezeichnete die Zulassung des Thekenbetriebs als Meilenstein. Das Gastgewerbe habe ganz überwiegend gezeigt, dass es mit den vorhandenen Spielräumen verantwortungsbewusst umzugehen wisse.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.