Finnisches Swastika

02. Juli 2020 19:07; Akt: 02.07.2020 19:08 Print

Die finnische Luftwaffe verbannt das Hakenkreuz

Seit 1918 flug die finnische Luftwaffe mit einem Hakenkreuz. Nun, 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, wurde das Symbol abgeschafft. 

storybild

Das Hakenkreuz wurde durch einen goldenen Adler ersetzt. (Bild: Finnisches Verteidigungsministerium)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viele werden es nicht gewusst haben, dass das offizielle Emblem der finnischen Luftwaffe das Hakenkreuz war. Zwar wurde es seit 1945 nicht mehr auf Flugzeugen abgebildet, auf Uniformen und Wappen war es aber weiterhin zu sehen. Nun entschloss sich die Führungsriege der finnischen Luftwaffe dazu, das Symbol zu entfernen, auch weil es «von Zeit zu Zeit Missverständnisse» gegeben habe, wie ein Sprecher der Luftwaffe gegenüber der BBC verkündete. 

Aus diesem Grunde entschied man sich nun dazu das Zeichen nicht mehr zu verwenden. Der Schritt, laut Angaben der BBC wurde bereits im Januar 2017 umgesetzt, wurde einer breiteren Öffentlichkeit allerdings erst vor Kurzem zur Kenntnis gebracht. 

Hakenkreuz in Finnland kein Nazi-Symbol 

Die finnische Swastika wurde bereits 1918, das Jahr, in dem der Erste Weltkrieg endete, als Symbol für die Luftwaffe adaptiert. Jahre bevor der Nationalsozialismus unter der Führung des deutschen Diktators Adolf Hitler Europa in den Zweiten Weltkrieg stürzte. 

Verständlicherweise führte das Luftwaffen-Emblem immer wieder zu innenpolitischen Kontroversen. Lange Zeit blieb es «unsichtbar» erhalten. Einer gänzlichen Entfernung standen Argumente um die Tradition und die ursprüngliche Bedeutung des Symbols in Finnland entgegen. Das Symbol stand lange Zeit für den Kampf um die Unabhängigkeit gegen die Sowjetunion. Ersetzt wurde das kontroverse Symbol durch einen goldenen Adler. 

(L'essentiel/mr)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.