Krankenhaus überfüllt

18. Oktober 2020 19:26; Akt: 18.10.2020 19:32 Print

Influencer leugnete Corona – nun starb er daran

Ein Fitness-Influencer glaubte nicht an Corona. Nun starb der 33-Jährige an den Folgen einer Covid-19-Infektion.

storybild

Der 33-Jährige starb an den Folgen der Covid-19-Infektion. (Bild: Tobias Steinmaurer / picturedesk.com )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der ukrainische Influencer Dmitriy Stuzhuk starb mit nur 33 Jahren. Grund für seinen Tod war eine Corona-Infektion, so SkyNews. Während seiner Reise in die Türkei habe sich der Mann infiziert. Bei seiner Rückkehr in die Ukraine ließ er sich testen: der Befund war positiv. Schnell wurde er in Kiew hospitalisiert und behandelt, aber bereits nach acht Tagen wieder nach Hause entlassen.

Von dort aus meldete er sich mit einer Beatmungsmaske auf seinem Instagram-Account bei seinen 1,1 Millionen Followern, erzählte über seinen Gesundheitszustand und seine neue Haltung dem Coronavirus gegenüber: «Wie ihr ja alle wisst, bin ich an Corona erkrankt. Heute, nachdem ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hatte ich das erste Mal wieder die Kraft, zumindest irgendetwas zu schreiben. Ich möchte erklären, wie ich krank geworden bin und euch eindringlich warnen: Ich dachte auch, es gäbe kein Covid. Bis ich krank geworden bin.»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

КОРОНАВИРУС «COVID», ДЕНЬ 8 ⠀ Как вы все знаете из историй, я болею корлнавирусом. Сегодня, вернувшись домой, первый раз появился энтузиазм хотя бы что-то написать. Хочу поделиться, как я заболел и убедительно предостеречь всех: я тоже думал, что нет никакого ковида, и это все относительно. Пока сам не заболел. COVID-19 БОЛЕЗНЬ НЕ ЭФЕМЕРНАЯ! И тяжелая. Но обо всем по порядку. ⠀ Как это было? Плохо мне стало на второй день в Турции. Я проснулся среди ночи от того, что у меня отекла шея и было тяжело дышать. При этом немного побаливал живот. ⠀ На следующий день начал появляться кашель, но температуры никакой не было. Особых симптомов болезни тоже не было, поэтому я подумал, что это могут быть последствия после занятия спортом, смены климата и питания ну и плюс сон под кондиционером. ⠀ После возвращения из Турции я сразу же пошел сдавать разные анализы, делать УЗИ и на всякий случай решил пройти тест на COVID. Он оказался положительным ⠀ На следующий день я поехал делать КТ. Мне назначили лечение и стали настаивать на госпитализации. Это отдельная история, потому что сейчас там идут ремонтные работы, больница полностью набита людьми, некоторые из них живут в коридоре Питания никакого нет, бумаги нет, столовых приборов тоже нет! Меня никто об этом не предупреждал. Медицине в нашей стране будет посвящён отдельный пост — что уж там, она это заслужила. ⠀ ПРО ЛЕЧЕНИЕ. Мне назначили курс лечения и сказали, что нужно его продолжать. Дали кислородный аппарат для дыхания, так как у меня низкий уровень кислорода (хотя я считаю, критическим он считается после 90, у меня же 94-96 это вполне позволительно для лечения дома, врач в приемной мне сказал тоже самое). ⠀ ☝Учитывая все эти факторы, я принимаю решение, что мне будет удобней и комфортней находиться на дистанционной опеке у себя дома, где у меня есть все условия для нормального лечения. В конце концов я всегда могу обратиться в нужные службы. Та и дома, как говорится, и стены лечат ⠀ Мое состояние стабильное.

Ein Beitrag geteilt von Dima Stuzhuk (@stuzhuk_dmitriy) am

Er erzählte seinen Abonnenten auch, welche Symptome er hatte: «Ich fühlte mich am zweiten Tag in der Türkei schlecht. Ich wachte mitten in der Nacht auf, weil mein Nacken geschwollen war und mir das Atmen schwerfiel. Gleichzeitig hatte ich leichte Bauchschmerzen.»

Coronatest sicherheitshalber gemacht

«Am nächsten Tag begann ich zu husten, aber hatte kein Fieber. Ich hatte auch keine speziellen Krankheitssymptome, sodass ich dachte, dass dies Folgen vom Trainieren, dem Klimawechsel oder vom Schlafen mit Klimaanlage sein könnten», fuhr er fort. «Nach meiner Rückkehr aus der Türkei machte ich sofort verschiedene Tests, machte eine Ultraschalluntersuchung und entschied mich, für den Fall der Fälle noch einen Covid-Test zu machen. Der war dann positiv.»

Bewusstlos ins Krankenhaus

Da das Krankenhaus in Kiew, in dem der Mann behandelt worden war, überfüllt war, wurde er nach nur acht Tagen entlassen. Zuhause blieb der Ukrainer dann jedoch nur wenige Stunden, da sich sein Zustand plötzlich rasch verschlechterte.

Seine Frau berichtete, dass er aufgrund von Herzproblemen sehr schnell wieder ins Krankenhaus gebracht wurde – in sehr schlechtem Gesundheitszustand und bewusstlos. Am Samstag teilte sie mit, dass ihr Mann nur kurz danach verstorben sei.

Seine Frau, die sich sechs Monate vor dem Vorfall von ihrem Gatten getrennt hatte, schrieb auf ihrem Instagram-Profil: «Es bleiben nur herzliche Erinnerungen, drei schöne Kinder und wertvolle Erfahrungen. Gott, es ist so schrecklich, dass er nicht mehr bei uns ist.»

(L'essentiel/sm)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Belzebub am 19.10.2020 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer nicht hören will muss fühlen

    einklappen einklappen
  • WhaleWhisperer am 20.10.2020 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Auch wenn er ein sogenannter Corona-Leugner war, so sind doch einige Kommentare hier zu seinem Ableben äusserst respektlos, und wären verletzend für seine Familie wenn diese sie lesen könnte.

  • packtiech am 19.10.2020 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    na toll habe wir endlich so jemanden gefunden? An einer Grippe können natürlich Menschen in dem Alter nicht sterben, nicht wahr?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 20.10.2020 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Auch wenn er ein sogenannter Corona-Leugner war, so sind doch einige Kommentare hier zu seinem Ableben äusserst respektlos, und wären verletzend für seine Familie wenn diese sie lesen könnte.

  • Belzebub am 19.10.2020 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer nicht hören will muss fühlen

    • @Belzebub am 20.10.2020 07:59 Report Diesen Beitrag melden

      ja klar und Millionen anderer Leugner leben noch völlig gesund aber darüber berichtet man natürlich nicht!

    einklappen einklappen
  • packtiech am 19.10.2020 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    na toll habe wir endlich so jemanden gefunden? An einer Grippe können natürlich Menschen in dem Alter nicht sterben, nicht wahr?

    • en letzebuerger. am 19.10.2020 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      Er war positiv , und ist kurz darauf gestorben. Was soll ihr blödes Gequatsche ?

    • @en letzebuerger. am 19.10.2020 16:23 Report Diesen Beitrag melden

      Der kommentiert hier unter jedem Artikel solchen Dünnschiss. Einfach ignorieren.

    • Nico am 19.10.2020 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      @ packtiech @en letzebuerger naja, jemand der doch recht fit ist und dann an Covid erkrankt und stirbt, ist natürlich auffällig. An einer normalen Grippe ist er wahrscheinlich nicht gestorben.

    • packtiech am 20.10.2020 07:16 Report Diesen Beitrag melden

      @Nico:es sterben auch fitte junge menschen an einer grippe wenn das virus das herz angreift oder an den komplikationen wie zum bsp an einer pneumonie!!@en letzebuerger: nein ich argumentiere anstatt zu beleidigen und leide nicht unter hysterie!!

    einklappen einklappen