Good News

30. März 2020 16:27; Akt: 30.03.2020 16:36 Print

Koalas dürfen nach Buschbränden nach Hause

Nachdem sich die Wälder in Australien von den Buschbränden erholen konnten, ist es Zeit, die geretteten Koalas wieder in ihre Heimat zu bringen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während den Buschbränden in Australien war die Non-Profit-Naturschutzorganisation Science for Wildlife gemeinsam mit dem San Diego Zoo vor Ort und hat etliche Koalas vor dem Feuer-Tod gerettet. Hunderte Millionen Tiere sind bei den Buschfeuern verendet, darunter auch massenweise Koalas. Die Tiere, die überlebt haben, waren dehydriert und hatten Hunger. Science for Wildlife stellte Wasserstationen und Futter für wild lebende Tiere auf, um diese vor dem Verdursten oder Verhungern zu retten.

Nachdem sich die Wälder in Australien erholt haben und die geretteten Koalas im Taronga Zoo aufgepäppelt wurden, ist es nun an der Zeit, die Tiere wieder in ihr natürliches Zuhause zu lassen. 13 Koalas wurden vergangene Woche in den Blue Mountains ausgesetzt. «Sie schienen glücklich, wieder zu Hause zu sein», schreibt Science for Wildlife auf ihrer Facebook-Seite.

(L'essentiel/jil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 30.03.2020 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schéin :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 30.03.2020 17:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schéin :)