Aachen (D)

19. Oktober 2020 15:26; Akt: 19.10.2020 15:26 Print

Mann sorgt mit Pfefferspray für Corona-​​Abstand

Ein 71-jähriger Mann hat in Deutschland versucht, mit einem Pfefferspray andere Personen auf Abstand zu halten. Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

storybild

Ein 71-Jähriger hat in Aachen (D) versucht, mit einem Pfefferspray für Abstand zu sorgen. (Bild: keystone.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Pfefferspray soll ein 71-jähriger Mann in Deutschland versucht haben, andere Menschen auf Abstand zu halten.

Nach Polizeiangaben von Montag hatte der Mann am Wochenende in Aachen zuerst eine Gruppe von Joggern und anschließend zwei Radfahrer «völlig unvermittelt mit Pfefferspray eingenebelt». Das radelnde Ehepaar (51/49) habe «gerade noch unfallfrei» vom Elektrofahrrad steigen und die Polizei rufen können. Die Jogger seien verschwunden.

Der Streife sagte der 71-Jährige, er habe die anderen aus seiner Sicht nur so auf gebührendem Corona-Abstand halten können. Er bekam eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

(L'essentiel/SDA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schwänzje Klein am 21.10.2020 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht doch nichts über die gute alte Faust...

  • Kung Fu Meister am 20.10.2020 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sein Anwalt wird auf Selbstverteidigung plädieren. Die Leute sollen Abstand halten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schwänzje Klein am 21.10.2020 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht doch nichts über die gute alte Faust...

  • Kung Fu Meister am 20.10.2020 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sein Anwalt wird auf Selbstverteidigung plädieren. Die Leute sollen Abstand halten.