Liebeserklärung

31. März 2020 08:46; Akt: 31.03.2020 08:48 Print

«Du gibst dem Ganzen wieder einen Sinn»

Sarah Lombardi ist seit Anfang Jahr mit Fußballspieler Julian Büscher zusammen. Dieser postete nun auf Instagram seine erste Liebeserklärung.

Auf Instagram turteln Sarah Lombardi und Freund Julian Büscher beim Inlineskaten. (Video: Instagram @julbue)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sarah Lombardi (27) und der 4.-Liga-Fußballer Julian Büscher (26) haben ihre Beziehung zwar noch nicht öffentlich kommentiert, aber in ihren jeweiligen Insta-Storys ist schnell und längst klar: Die beiden sind ein Paar. Seit Januar sollen sie zusammen sein.

Jetzt hat Julian die Beziehung Insta-offiziell gemacht. Denn in einem kurzen Video ist zu sehen, wie er mit Sarah Hand in Hand auf Inlineskates über einen Spazierweg saust. Unten steht eine mit Kleinstschrift geschriebene Liebeserklärung an seine Freundin: «Du gibst dem Ganzen wieder einen Sinn.» Dazu taggt er Sarah. So offen war vor allem Julian bis anhin noch nicht.

(Video: Instagram/sarellax3)

Gemeinsam in Quarantäne

Sarah Lombardi musste ihre aktuell geplanten Holiday on Ice-Shows wegen des Coronavirus absagen. Das bedeutet, dass sie jetzt nicht nur mehr Zeit für ihren Sohn Alessio (4) hat, sondern auch für ihren neuen Freund.

Die jüngsten Insta-Posts legen nahe, dass sich Sarah und Julian gemeinsam in Quarantäne befinden. Denn sie postet immer wieder Videos von ihrem Zuhause, in denen Büscher zu sehen ist – zum Beispiel Workout-Videos.

Dabei sieht man die beiden meistens draußen im Garten zusammen trainieren. Hier zu einem Cover von She Will Be Loved.

(Video: Instagram/sarellax3)

Die Gerüchte, dass die beiden zusammen seien, köcheln schon eine Weile. Doch erst als Sarah im Februar bei einem Spiel von Julian auf der Tribüne saß und er ihr nach seinem Sieg einen Kuss aufdrückte, gab es erstmal Beweise, dass die beiden mehr als nur Freunde sind.

(L'essentiel/kro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.